Nachdem zum Ende der letzten Saison unser Co-Trainer Steve Müller eine Auszeit vom Fußball mitteilte und somit Trainer Michael Braune nicht mehr zur Verfügung stand, war nur noch Torwart-Trainer Robert Petereit neben Braune selber Bestandteil des Trainerteams der Regionalligamannschaft. So musste man sich in den letzten Wochen nach Alternativen umschauen, die nun gefunden wurden.

1. Männer

Bei der Regionalligamannschaft setzt die Vereinsführung bei der Besetzung der Co-Trainer-Stelle auf eine interne Lösung. Unser Trainer der Reservemannschaft des Vereins, Rainer Stock, wird in der kommenden Saison zum Trainerteam der Regionalligamannschaft stoßen und gemeinsam mit Michael Braune und Robert Petereit als Trainer-Dreigestirn fungieren. „Wir haben bewusst diese Lösung gewählt. Zum einen hat es sich Rainer Stock mit seiner akribischen Arbeit und dem daraus resultierenden Erfolg bei der 2. Mannschaft des FSV 63 einfach verdient diesen Posten auszufüllen. Er hat bewiesen, dass er Spieler ebenfalls entwickeln kann. Zum anderen ist eine vereinsinterne Lösung auch für die Identifikation und Nachhaltigkeit im Verein enorm wichtig. Rainer brennt für den Verein und ist beim FSV 63 Luckenwalde bereits eine Institution geworden. Er wird jetzt als Trainer den nächsten Schritt in seiner Karriere machen und sicherlich viel von seinem Chef Michael Braune zukünftig lernen können. Mich freut besonders, dass wieder ein Luckenwalder Urgestein auf einer wichtigen Position im Verein installiert werden konnte!“ – so Vereinspräsident Dirk Heinze zu dieser Personalentscheidung.

Michael Braune
Rainer Stock

2. Männer

Durch das Aufrücken von Stock ist natürlich in der 2. Mannschaft des Vereins eine Lücke entstanden. Auch hier ist man fündig geworden. Zukünftig wird der ehemalige Luckenwalder Oberligaspieler Florian Bitzka die Geschicke der Reservemannschaft leiten. Unterstützt wird er hierbei durch Ronny Karcher und Sebastian Krenz. Mit Florian Bitzka verbinden viele Luckenwalder eine erfolgreiche Oberligazeit des FSV 63. Denn von 2009 bis 2014 schnürte Bitzka seine Fußballschuhe für die Oberligaelf der Luckenwalder, ehe er den Verein im Sommer 2014 verließ. Nachdem er 2019 seine aktive Karriere bei Fortuna Babelsberg beendete, ist er seither an der Seitenlinie als Co-Trainer bei den Babelsbergern aktiv. Der 33-jährige gebürtige Frankfurter wird einen spannenden Job übernehmen, da viele junge Spieler aus der U19 des Vereins in die 2. Mannschaft aufrücken werden. So kann Bitzka junge Talente weiter entwickeln und auf höhere Aufgaben vorbereiten. „Auch bei der Wahl des zukünftigen Trainers für unser Reserveteam haben wir glaube ich alles richtig gemacht. Florian Bitzka verlies zwar den Verein 2014, hielt aber immer den Kontakt nach Luckenwalde. Er hat unsere Entwicklung in den vergangenen Jahren nicht nur von der Ferne aus verfolgt, sondern war auch öfter im „SEELE“ zu sehen. Da er und unser Cheftrainer Michael Braune von 2009 bis 2011 in der damaligen Oberligamannschaft zusammenspielten, denke ich, ist auch eine gute Verzahnung zwischen erster und zweiter Mannschaft zukünftig gegeben. Beide zeigten in ihrer gemeinsamen aktiven Zeit beim FSV 63, dass sie sehr gut miteinander harmonieren. Diese Harmonie soll nun auch bei ihrer gemeinsamen Trainertätigkeit weiter herrschen und fortgeführt werden.“ – so Präsident Dirk Heinze zur Verpflichtung von Florian Bitzka.

Dirk Heinze und Florian Bitzka

Sagen wir herzlich Willkommen zurück Florian Bitzka und weiterhin viel Erfolg Rainer Stock in Deiner neuen Rolle! Beiden Trainern wünschen wir für die kommenden Saison alles erdenklich Gute und viel Erfolg im sportlichen Bereich mit ihren neuen Teams!

Other Articles

Vereinsspielplan