Mit einem verdienten Derbysieg gegen den FC Viktoria Jüterbog am letzten Spieltag der Saison schafft unsere zweite Männermannschaft den Aufstieg nach sieben Jahren Landesklasse in die Landesliga.

Da es aufgrund des Unentschieden in der letzten Woche beim Müllroser SV in der Meisterschaft noch einmal denkbar knapp geworden ist, war am gestrigen Tag zusätzliche Spannung in den Aufstiegskampf gekommen. Nur einen Punkt hinter dem FSV kratzte Markendorf ebenfalls am Aufstieg. Letztlich war das Spielergebnis nicht entscheidend, sondern vielmehr der Sieg des FSV. Die Tore erzielten: Robin Spreitzer, Edgar Budde, Peer Heinze und Denys Repetylo. Christian Kaiser erzielte in der 71. Minute den Ehrentreffer für den FCV.

Vor Anpfiff des Spiels gab es noch eine kleine Überraschung für den Trainer des FCV, Rigo Totsche. Er leitete gestern auch sein letztes Spiel. Am Tag zuvor wurde er beim Abschlusstraining in Jüterbog schon gebührend verabschiedet. Das Trainerteam um Rainer Stock und Ronny Karcher lies es sich dann auch nicht nehmen und gaben Totsche ein paar emotionale Worte mit auf den Weg. Wir wünschen ebenfalls alles Gute.

Bilder des Spiels

Ehrungen und Verabschiedungen

A-Junioren

In der Halbzeitpause wurden die A-Junioren um Trainer Christian Schlesing für die grandiose Saison und den krönenden Aufstieg in die Regionalliga Nord durch den geschäftsführenden Vorstand geehrt. Erstmals in unserer Vereinsgeschichte schaffte ein Juniorenteam diesen Schritt. Der FSV berichtete (Link). Zur Erinnerung gab es für die A-Junioren das passende Aufstiegsshirt.

Freizeitliga

Auch die Freizeitmannschaft um Martin Wramp wurde für den Sieg in der Freizeitliga geehrt. Mit sagenhaften 45 Punkten aus 16 Spielen (15 Siegen und nur einer Niederlage) konnte der VfB Trebbin (40 Punkte) auf Platz 2 gehalten werden und dies bedeutete den verdienten Sieg in der Meisterschaft. Die offizielle Ehrung durch den Staffelleiter erfolgt dann noch am 06.07.2022 um 19 Uhr im Seele. Dort erhält dann auch unser Regionalligatrainer Michael Braune seine Torschützenkanone.

Verabschiedung bei der Zweeten

Das Team verlässt, durch seinen Wechsel in die 1. Mannschaft, ja nicht nur der Trainer Rainer Stock (der FSV berichtete: Link). Es hängen auch 4 Spieler ihre Fussballschuhe an den Haken und der Co-Trainer Dennis Riedel geht.

Am vergangenen Spieltag in Müllrose wurde bereits Patrick Bergemann gebührend nach 4 Jahren FSV verabschiedet. „Ein Typ und eine echte Bereicherung für die Mannschaft“: mit diesen Worten fasste Rainer Stock den Ausstieg von Bergi zusammen.

Am gestrigen Spieltag wurden dann noch Sebastian Krenz und Daniel Krenz in den Fussballruhestand verabschiedet. „Immer wenn es am Schönsten ist, dann fällt es auch am Leichtesten…“: kommentiert Co-Trainer Ronny Karcher den Abschied von den Brüdern Sebastian „Borstel“ und Daniel Krenz. Beide haben die gesamte Fussballjugend hindurch beim FSV gekickt und nun ist es Zeit sich anderen Themen zu widmen. Borstel zum Beispiel steigt als Co-Trainer gleich bei der Zweeten ein.

Neben Daniel und Sebastian wurde auch Gustav Middendorf verabschiedet. Rainer Stock dazu: „Ich habe Gustav seit den D-Junioren begleitet … und ziehe meine Hut vor Gustav. Du kamst nach deinem schweren Unfall zurück und fandest erneut den Weg…das macht nicht Jeder. Gustav ist Einer, dem gibst Du einen Ball und er spielt damit. Alles Gute bei Deinen neuen Aufgaben.“

Und nicht zuletzt wurde mit Dennis Riedel ein verdienter Wegbegleiter im FSV und besonders bei der 2. Mannschaft feierlich verabschiedet. „Auch Dennis kenne ich seit meiner ersten Trainertätigkeit mit 19 Jahren aus dem Nachwuchsbereich: vom Jugendlichen bis zum erwachsenen Mann, der im Beruf und in der Familie angekommen ist. Mit diesem sympathischer Kerl war es eine echt geile Zeit. Danke für Deine Unterstützung.“: fasst Rainer Stock den Rücktritt von Dennis Riedel noch einmal bewegend zusammen.

andere Artikel

Vereinsspielplan
1.MännerVereinVorbericht