Kurz vor dem Trainingsstart der Regionalligamannschaft des FSV 63 Luckenwalde hat der Verein nochmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen und seinen Kader für die neue Saison mit zwei Youngstern bestückt.

Luca Haase ist der Eine. Er kommt aus dem Nachwuchs des 1. FC Union Berlin und fiel den Verantwortlichen der Luckenwalder im gemeinsamen Test und im Probetraining jüngst sehr positiv auf. Der 19-jährige gebürtige Königs-Wusterhausner begann beim SC Blau-Weiß Schenkendorf mit dem Kicken und gelangte über die Station Tennis Borussia Berlin zum Nachwuchs der Eisernen. Der 1,83m große Haase wird in der kommenden Saison die Rückennummer 9 beim FSV 63 tragen.

Luca Haase und Vizepräsident Ralf Rische

Für Trainer Michael Braune ist er ein Spieler, den er vielseitig in seiner Mannschaft einsetzen kann und wird. „Ich freue mich über die Verpflichtung von Luca. Er ist ein sehr gut ausgebildeter Kicker mit Potential, das er bei weitem noch nicht ausgeschöpft hat. Wir werden ihm bei seiner Entwicklung helfen!“ – so Trainer Michael Braune.

Der andere Youngster wird der aus Grimma stammende Robin Spreitzer sein. Robin ist Stürmer und wird in der kommenden Saison die Rückennummer 14 tragen. Den Weg nach Luckenwalde fand er über die U19 des FC Energie Cottbus. Zuvor spielte er in der Jugend von RB Leipzig und dem Chemnitzer FC. Auch er fiel bei einem Probetraining positiv der sportlichen Führung des Vereins auf und war sofort im Fokus der Bemühungen.

Robin Spreitzer und Vorstandsmitglied Thomas Mill

„Mit Robin Spreitzer haben wir nun einen weiteren jungen Stürmer neben Till Plumpe nach Luckenwalde lotsen können, der sich auf der Fußballbühne Regionalliga zeigen will und sicherlich auch wird. Er erinnert mich in seiner Art Fußball zu spielen ein wenig an unseren ehemaligen Spieler Takahiro Tanio.“ – gibt Vorstandsmitglied Thomas Mill seine persönlichen Eindrücke zur Verpflichtung Robin Spreitzer wieder.

Sagen wir nun herzlich Willkommen Robin Spreitzer und Luca Haase in der großen FSV 63- Familie! Euch sportlich beim FSV nur das Beste und vor allem bleibt verletzungsfrei!

Other Articles