Vorbericht zum Heimspiel gegen Altglienicke 1

Vorbericht zum Heimspiel gegen Altglienicke

Wenn morgen Abend um 19:00 Uhr unser FSV 63 Luckenwalde gegen die VSG Altglienicke antritt, dann sind die Rollenverteilungen rein von der Statistik her klar verteilt. Seit nunmehr 10 Jahren treten beide Vereine in Ober- und Regionalliga gegeneinander an. In dieser Zeit traf man zehnmal aufeinander wobei die VSG 6 Siege einfahren konnte und der FSV nur zweimal als Sieger den Platz verließ. Zweimal trennten sich die morgigen Kontrahenten unentschieden. Der letzte Sieg unserer Elf datiert bereits aus dem Jahr 2013. Damals siegte man mit 3:2 auswärts in Berlin. In der letzten Saison verlor man auf heimischen Boden durch ein Tor von Kolja Oudenne mit 0:1. In Berlin boten beide Teams den Zuschauern tollen und spannenden Regionalligafussball. Lange stand es 1:1 und als die Altglienicker in der 88. Minute durch Breitkreuz mit 2:1 in Führung gingen, dachten alle schon, dass es das war. Doch quasi mit dem letzten Angriff erzielte der FSV durch ein Kopfballtor von Sofiene Jannene den viel umjubelten Ausgleich.

Solch ein Spiel wünschen sich Zuschauer und Spieler sicherlich auch beim aktuellen Vergleich. Zumal durch die Flutlichtatmosphäre und die Qualität der Mannschaften beste Voraussetzungen dafür vorliegen.

Für einen im Luckenwalder Team wird das Spiel sicherlich besonders. Gemeint ist Lucas Albrecht, der auf seine ehemaligen Mannschaftskameraden treffen wird. Er wechselte nämlich im Sommer von den Berlinern nach Luckenwalde.

Die Altglienicker hatten zum Ende der letzten Saison einen immensen Aderlass zu verkraften. Sie waren aber wie gewohnt sehr intelligent auf dem Transfermarkt aktiv und konnten viele Hochkaräter ins Team holen. Einer davon ist sicherlich Akki Gogia, der Bundesligaerfahrung vom 1. FC Union Berlin mitbringt. Wichtig ist auch der Verbleib von Tolcay Cigerci gewesen. Der Spielmacher ist einer der besten Spielmacher der Liga und kann immer den Unterschied machen.

Beim FSV hofft man im zweiten Heimspiel der Saison den Schwung vom BAK-Spiel wieder aufnehmen zu können. Mut macht dabei die Rückkehr vieler angeschlagener Spieler aus den ersten beiden Spielen. Albrecht und Gollnack konnten wieder ins Training einsteigen, jedoch wird weiterhin Till Plumpe fehlen, der sich in der Vorbereitung einen Handbruch zuzog.

Für Spannung ist also gesorgt. Wer noch keine Karte für morgen ergattert hat, der kann dies noch heute schnell in unserem Online-Ticket-Shop nachholen. Nutzt dabei bitte den nachfolgenden Link: