Neben dem letzten Heimspiel der Regionalligamannschaft am kommenden Sonntag, werfen einige wichtige Ereignisse große Schatten voraus. Am 21.05.2022 findet der Pokaltag der Amateure und am Wochenende 30./31.07.2022 findet die Wiederauflage des U17-Youngster Cups in Kooperation mit dem 1. FC Union Berlin im Werner-Seelenbinder-Stadion statt. Für diese anstehenden Events soll sich das Stadion und der Hauptplatz von seiner besten Seite zeigen – so zumindest sieht es die Stadt Luckenwalde, allen voran die Bürgermeisterin Elisabeth Herzog-von der Heide, und natürlich auch der FSV 63 Luckenwalde.

Sabotage am tadellosen Rasen im Seele

Um so schlimmer ist es, dass nach Rasenpflegearbeiten Anfang März 2022 der heilige Rasen, der sich in den letzten Jahren immer durch einen perfekten Pflegezustand ausgezeichnet hat, viele schadhafte Stellen in der Grasnabe aufwies. Dem aufmerksamen Stadionbesucher sind die beschriebenen Schandflecke sicher nicht entgangen und einige Rückfragen mussten auch schon beantwortet werden. „Eins stand fest – so können wir den Zuschauern, allen Verantwortlichen und vor allem den Spielern diesen Zustand nicht zumuten!“: kommentiert Präsident Dirk Heinze die Tatsache.

Nach Rücksprache und Beratung mit unserem Partner EUROGREEN haben wir eine Bodenprobe eingesendet. Im Labor wurde festgestellt, dass in das Mischgut, bestehend aus Mutterboden, Grassamen und Kies, der Stoff Glyphosat enthalten war. Diese Substanz wird beim FSV zur Rasenpflege nicht eingesetzt. Demzufolge muss durch einen Dritten unerlaubt das Mischgut manipuliert worden sein! Bei den o.g. Ausbesserungsarbeiten des Rasens wurde dann der Stoff unwissend mit aufgebracht. Der FSV hat im Anschluß an das Testergebnis umgehend Anzeige gegen Unbekannt gestellt und auch die Bürgermeisterin informiert.

Im weiteren Verlauf galt es nun, den Rasen wieder in den gewohnten Topzustand zu bringen.

Seit Bekanntwerden der Schäden wurden bisher umfangreiche Pflegemaßnahmen durch die ehrenamtlichen Platzwarte des Vereins, FSJler und Mitarbeiter der Geschäftsstelle am Hauptplatz durchgeführt. Die Pflegemaßnahmen wurden auf Anraten der Firma EUROGREEN durchgeführt. Hierbei handelte es sich bisher um eine erneute Tiefenrennovation mit Einbringung von Saatgut, eine nochmalige Tiefenrennovation, da an vielen kontaminierten Stellen trotz erster Tiefenrennovation kein Pflanzenwachstum auftrat, sowie eine Besandung (durch die Firma EUROGREEN). Der Verein hat mit seinen Ehrenamtlern zudem einen Großteil der Schadstellen in mühevoller Kleinarbeit durch Austausch der Rasensoden (teils großflächiger Sodenaustausch, teils Austausch von kleinen Flächen mittels Ziegelstecher). Zudem wurden etwa vier Tonnen Mischgut nochmals auf dem Platz aufgebracht, um das Pflanzenwachstum nochmals zu intensivieren.

Und dies zeigt Wirkung. „Wir sind zuversichtlich, dass der Rasen spätestens beim Landespokalfinale sich wieder so zeigt, wie es alle bisher gewohnt waren“: kommentiert Dirk Heinze die aktuelle Lage.

Zustand Mitte dieser Woche

DANKE

Neben der Unterstützung durch die Firma EUROGREEN, gilt es hier ganz besonders die Vereinsverantwortlichen zu erwähnen, die in den letzten Wochen unzählige Stunden damit verbracht haben, die Sabotage wieder auszubügeln.

Wir bedanken uns deshalb bei den vielen ehrenamtlichen Helfern, allen voran: Thomas Mill, Gerd Lautenschläger, Anett Thiele, Neo Passow, Robin Spreitzer, Justin Ullmann, Matthias Strauß und Peer Heinze. Ganz starke Leistung. „Durch schnelles und beherztes Handeln konnte größerer Schaden abgewendet werden. Ohne Euch und Euren Einsatz wäre der Rasenzustand heute noch nicht wieder so, wie wir ihn kennen. DANKE: bringt es Dirk Heinze auf den Punkt.

Wir würden uns freuen, wenn sachdienliche Hinweise bzgl. der Verunreinigung des Mischgutes mit Glyphosat, an uns weitergegeben werden. Bitte sendet eine Email an info@fsv63-luckenwalde.de oder ruft in der Geschäftsstelle unter 03371/4007347 an. Wir geben diese dann an die Polizei weiter. Danke.

andere Artikel

1.MännerVerein