Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Schüler in den Ferien auf die Schulbank setzen und sich fortbilden. Doch beim FSV 63 Luckenwalde und seinen Nachwuchskickern scheint das normal zu sein. Bereits zum zweiten Mal führt der Verein in Kooperation mit der Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule Luckenwalde für jugendliche Nachwuchstrainer eine JUNIOR-COACH-Ausbildung durch. Und das diesmal in den Herbstferien. In diesem Jahr sind auch Nachwuchsspieler vom Zellendorfer SV und Eintracht Elster mit dabei. Dies freut uns natürlich sehr, da wir so auch zur Weiterentwicklung unserer Partnervereine beitragen können. Insgesamt drücken derzeit 15 Jugendliche unter Leitung von Lehrgangsleiter Hans-Jürgen Huth die Schulbank, um elementares Wissen rund um das Coaching im Nachwuchsbereich vermittelt zu bekommen. Huth ist Mitarbeiter des Fußball-Landesverbandes Brandenburg und gleichzeitig Teamer beim DFB-Mobil sowie Clubberater. Neben viel Theorie geht es dabei auch raus auf den Rasen, um die Theorie in der Praxis anzuwenden.

Doch was ist der DFB-JUNIOR-COACH-Lehrgang eigentlich?

Der DFB-Junior-Coach dient als niederschwellige Qualifizierungsmaßnahme für Schüler ab 15 Jahren. Als Teil der C Lizenz ist der DFB-Junior-Coach für interessierte Schüler zugleich der Einstieg ins Lizenzsystem der Trainerausbildung. 

Der DFB-JUNIOR-COACH schafft, als eine Säule der DFB-Qualifizierungsoffensive, für fußballbegeisterte Schüler ab 15 Jahren eine Einstiegsmöglichkeit in die lizensierte Trainertätigkeit. Diese werden in einer kostenlosen 40-stündigen Schulung an ausgewählten Ausbildungsschulen zum DFB-JUNIOR-COACH ausgebildet. Die Ausbildung wird von dem jeweils zuständigen Landesverband unterstützt und begleitet. Neben dem sportspezifischen Wissen wird besonderer Wert auf die Persönlichkeitsentwicklung gelegt. Die Teilnehmer*innen sollen früh die Möglichkeit bekommen, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, Trainingserfahrung zu sammeln und Kindern den Spaß am Fußball zu vermitteln.

Wir finden, dass es gerade in der jetzigen Zeit ein wichtiger Schritt in Richtung Nachwuchsgewinnung im Trainerbereich ist, so früh wie möglich fußballaffine Jugendliche mit der Trainertätigkeit in Berührung zu bringen.

Nur so ist auch zukünftig für Trainernachwuchs in den Vereinen gesorgt. Bestes Beispiel ist unser derzeitiger Co-Trainer der Bambinis Ludwig Schulze. Dieser hat 2021 die DFB-JUNIOR-COACH-Ausbildung beim FSV 63 Luckenwalde absolviert und bringt sich nun aktiv als Trainer beim FSV 63 Luckenwalde ein. Wie würde ein Insidern bekanntes Vereinsmitglied des FSV 63 Luckenwalde sagen: „STAAAARK“!

andere Artikel

Vereinsspielplan