Die jüngsten Entscheidungen der Politik fielen nicht gerade zu Gunsten des Sports aus und lassen auch für die Zukunft nichts Gutes erhoffen. Im Gegenteil, wir werden uns leider auf eine noch längere Zeit der sportlichen Entbehrungen einstellen dürfen und das mehr und mehr zu Lasten unserer Kinder.

Um so wichtiger ist es als Verein einen, wenn auch nur geringen, Anteil zur Pandemiebekämpfung zu leisten. Seit vergangener Woche unterstützen wir ja bekanntlich das Corona-Testzentrum von Apotheker Karsten Engel in der Fontanestraße Luckenwalde (Zelt hinter der Spitzweg-Apotheke) tatkräftig mit Man- und Frauenpower. Täglich von Montag bis Freitag kommen bis zu 100 Bürger in der Zeit von 10-16 Uhr zur Testung und sind froh, dass es die Möglichkeit gibt, sich von geschultem Personal professionell und sicher auf das Virus testen zu lassen.

„Wir hatten in den vergangenen zwei Wochen bisher vier positive Corona-Schnelltests. In dieser Situation haben wir streng vorgeschriebene Handlungsabläufe. Der im Testzentrum laufende Testablauf wird dann sofort unterbrochen. Der Tester muss umgehend seinen konterminierten Testanzug wechseln und als Sondermüll in entsprechende Behälter entsorgen. Dann erfolgt eine gründliche Desinfektion des Testers sowie des gesamten Bereiches, wo sich die positiv getestete Person aufhielt. Der positiv getestete Bürger wird umgehend zum Hausarzt zur Durchführung eines PCR-Tests geschickt und wir machen sofort eine Meldung an das Gesundheitsamt. Ansonsten war der bisherige Alltag im Testzentrum eher entspannt.“- berichtet Vereins-FSJler Peer Heinze über seine ersten Erfahrungen im Testzentrum.

Übrigens nutzen derzeit auch viele Luckenwalder Unternehmer die Möglichkeit des Testens und schicken ihre Arbeitnehmer zur Testung vorbei. Hier ist es auch möglich über Apotheker Karsten Engel separate Termine außerhalb der normalen Öffnungszeiten zu buchen. „Wir sind da in unserem Testzentrum sehr flexibel!“- so Engel.

Vorstandsmitglied Thomas Mill ist ebenfalls ehrenamtlich für ein paar Stunden die Woche im Testzentrum tätig und sieht in den Testungen eine sinnvolle Strategie, um wieder in den normalen Alltag zurückzukehren. „Die Testungen zeigen ja tagaktuelle Infektionen bei den Bürgern an und lassen so ggf. die Behörden schnellstmöglich auf eventuelle Infektionen reagieren. Dies sollte als hilfreiches Mittel eingesetzt werden, um wieder in Gaststätten gehen zu können oder Stadionbesuche wieder zuzulassen. Sinnvolle Konzepte gibt es da bereits zu genüge! Noch sind die Testungen kostenlos für Jedermann und man sollte diese Möglichkeit nutzen, um das normale Leben und die Wirtschaft wieder anzukurbeln.“- so Mill.

Bis aber diese Ideen umgesetzt werden, heißt es für Peer Heinze und Thomas Mill vom FSV 63 Luckenwalde weiter fleißig im Testzentrum unterstützen und hoffen, dass die vielen Apelle aus der gesamten Gesellschaft mit der Aufzeigung von vielfältigen Möglichkeiten zur effektiven Pandemiebekämpfung Gehör finden und umgesetzt werden.

Other Articles