In der Brandenburgliga war es bis zum 6. Spieltag in der Meisterrunde spannend. Der FC Stahl Brandenburg hat mit seinen Sieg am vergangenen Sonntag gegen den OFC Eintracht die Meisterschaft in der Brandenburgliga klar gemacht. Der FSV 63 Luckenwalde geht mit 52 Punkten in sein letztes Spiel am kommenden Samstag, kann aber aufgrund der 57 Punkte von Stahl nicht mehr aufholen. Da die Brandenburger jedoch nicht für die Regionalliga gemeldet haben, war somit auch im Vorfeld klar, dass wir dennoch aufsteigen können. Ursprünglich waren dazu zwei Relegationsspiele geplant.

Frohe Kunde erreichte diese Woche den FSV 63

Der NOFV gab diese Woche bekannt, dass die geplanten Aufstiegsspiele gegen den Vertreter aus Thüringen aufgrund des Rückzuges vom SSV Schlotheim nicht stattfinden werden. Somit wird unsere U19 direkt aufsteigen und in kommenden Saison in der Regionalliga Nordost spielen.

Ein riesiger Erfolg unserer ältesten Nachwuchsmannschaft und des Trainerteams um Christian Schlesing, welches es in der Vereinsgeschichte im Nachwuchsbereich noch nicht gegeben hat.

Alle im Verein sind unglaublich stolz auf das Erreichte und blicken mit voller Vorfreude auf die kommende Saison, wenn es im Punktspielbetrieb u.a. gegen Traditionsmannschaften wie Rot-Weiß Erfurt, den BFC Dynamo und FSV Zwickau geht.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch Jungs!!!

Die Freude im Team bei der Bekanntgabe durch den Vorstand und die sportliche Leitung war natürlich entsprechend groß. Man hatte sich zwar gedanklich schon auf die sicher nicht leichten Relegationsspiele eingestimmt, ist aber auch nicht traurig, dass es nun der einfache Weg ist.

Durch den Aufstieg der U19 in die Regionalliga sucht der Verein noch punktuell Verstärkungen für die kommenden Saison. Interessierte Spieler der Jahrgänge 2004 und 2005 können sich dazu per Mail unter jens.neumann@fsv63-luckenwalde.de oder telefonisch unter 0173-2937470 beim sportlichen Leiter im Nachwuchs, Jens Neumann, melden.

Other Articles

1.MännerVerein
NachwuchsVerein
Country-Rock im Seele