CHEMNITZER FC – FSV 63 LUCKENWALDE 2:0 (2:0)

Nach einem knappen 1:0-Sieg am vergangenen Wochenende für den Tabellenführer BAK hiess es für das Team um Michael Braune am Sonntag, die Reise zum Chemnitzer FC anzutreten. Im Gepäck immer noch das Wissen um die zahlreichen Torchancen, die man seit Beginn der Saison hat liegen lassen. Nun galt es also, trotz einiger Verletzungssorgen, vor allem die Arbeit in den Strafräumen zu verbessern. Doch es kam schnell anders.

Zunächst hatte Daniel Becker in der 2. Minute die erste sehenswerte Aktion des Spiels. Aus halb rechts zieht er ab und Jakub Jakubov lenkt den Ball souverän über die Latte. Danach ging es jedoch schnell: In Minute sieben verliert Tim Göth im Mittelfeld den Ball, weil er nach einem Trikotzupfer auf den Pfiff des Schiedsrichter wartete, der aber ausblieb. Infolge kommt es zum Konter über rechts und zu einer Flanke von Felix Brügmann auf den freistehenden Lukas Stagge, der unhaltbar für Andre Thoms zur 1:0-Führung trifft.

Nur fünf Minuten später verspringt dem sonst tadellosen Rankic der Ball bei der Annahme und der aufmerksame Furkan Kircicek braucht nur durchlaufen. Nach einem Dribbling an der Strafraumgrenze legt er auf Max Roscher ab, der nach einem kurzem Laufweg im Sechzehner, wieder ohne große Luckenwalder Gegenwehr, unhaltbar zum 2:0 verwandeln kann. Danach war von Chemnitz nicht mehr viel zu sehen und Luckenwalde erarbeitete sich ab der 30. Minute immer wieder Chancen.

So setzt sich der auffällige Phil Butendeich in der 36. Minute im Mittelfeld durch und kann am Tim Göth passen, der halb rechts aus sieben Meter satt abzieht, aber am aufmerksamen Torwart Jakubov scheitert. Im weiteren Verlauf kam es nur vier Minuten später zu der nächsten Möglichkeit für den FSV. Daniel Becker mit guten Auge, schickt den Ball aus dem Mittelfeld auf den freistehenden Clemens Koplin. Dieser flankt nach kurzem Sprint auf den zentral einlaufenden Butendeich, der Jakubov erneut prüft.

Chemnitz in Hälfte zwei wenig präsent

Nach dem Seitenwechsel konnte Pascal Borowski in der 53. Minute freistehend aus 15 Meter den Ball straff Richtung Tor befördern, welchen der Kapitän Robert Zickert gerade noch mit der Fußspitze klären kann. Der Mann der zweiten Halbzeit war der überragende Torwart im Kasten des CFC: den platzierten Schuss Daniel Becker´s aus gut 20 Meter lenkt Jakobov in der 69. Minute souverän und für die über 2000 Zuschauer sehenswert ins Seitenaus. Auch den Kopfball Vierlings, nach der Ecke von Becker, kann der Keeper elegant parieren. Selbst der in der 78. Minute frisch eingewechselte Dennis Rothenstein kann drei Minuten später den Ball nicht am Keeper vorbei ins Netz befördern.

Zwischendurch sah man von dem Rest der Chemnitzer Mannschaft nicht viel, bis in die 4. Minute der Nachspielzeit, wo Max Roscher noch einmal einen Torschuss absetzt, der jedoch über den Pfosten fliegt und Andre Thoms nicht noch einmal eingreifen musste.

Fazit nach der erneuten Niederlage

Generell hadert der FSV wieder mit sich und kann seine Chancen nicht nutzen. Auch in Standards ist der FSV eher harmlos und die notwendige Abgeklärtheit fehlt. So kann Trainer Braune auch nicht nachvollziehen, warum nach kleinen Nicklichkeiten, wie Trikotzupfen, nicht konsequent weitergespielt wird. In der Pressekonferenz hielt er seiner Mannschaft jedoch zugute, dass sie in der zweiten Halbzeit etwas Charakter gezeigt haben und sich nach der unerwarteten 2:0-Führung nicht aufgegeben haben. Dennoch bleibt es ein „geschenkter Sieg für den CFC“: so Braune weiter. Nun gilt es Einiges aufzuarbeiten, bis unsere Mannschaft am kommenden Sonntag 13 Uhr auf Jena trifft.

FSV 63: Andre Thoms – Stefan Rankic, Marcel Hadel, Tobias Francisco – Clemens Koplin (ab 78. Luca Dahlke), Lucas Vierling, Tim Göth (ab 89. Nils Gottschick), Pascal Borowski (ab 78. Dennis Rothenstein) – Daniel Becker – Phil Butendeich, Till Plumpe 

CFC: Jakub Jakubov – Robert Zickert, Tim Campulka, Chris Löwe – Lukas Stagge, Okan Adil Kurt (ab 90. Roman Eppendorfer), Kilian Pagliuca, Furkan Kircicek (ab 73. Stephan Mensah) – Max Roscher, Felix Brügmann (ab 80. Michel Ulrich)

SR: Marko Wartmann

Zuschauer: 2155

Tore: 1:0 (7.) Lukas Stagge, 2:0 (12.) Max Roscher   

Gelb: Phil Butendeich (67.) FSV 63

          Max Roscher (53.), Felix Brügmann (56.) CFC

Beste Spieler: Phil Butendeich, Marcel Hadel, Lucas Vierling – Jacub Jakubov, Max Roscher


Pressekonferenz


Zusammenfassung OSTSPORT.TV

andere Artikel

Vereinsspielplan
Ergebnisse vom Wochenende
Verein