Trotz einer sehr guten Defensive in dieser Saison und dem damit verbundenen sicheren 9. Tabellenplatz in der Regionalliga Nordost hat der FSV 63 Luckenwalde in der diesjährigen Wintertransferperiode nochmals zugeschlagen. Gerade die letzten Spiele 2021 haben gezeigt, dass Corona uns weiter im Griff hat und so der eigentlich quantitativ gute Kader der Luckenwalder durch Corona-Erkrankungen und den daraus resultierenden Maßnahmen sehr ausgedünnt wurde. Im Spiel gegen Halberstadt musste sogar unser Torwarttrainer, Robert Petereit, das Tor hüten und Spieler aus der U19 mussten auf der Bank sitzen.

Neu im Kader von Michael Braune ist deshalb seit dem 01.01.2022 ein alter Bekannter. Gemeint ist Innenverteidiger Edgar Budde, der bereits vom 01.07.2017 bis 30.06.2020 für die Nuthestädter die Töppen schnürte. Der 23-jährige Berliner wechselte zur Saison 2020/21 studienbedingt zunächst zum Landesligisten FV Erkner und dann zur Hinrunde der aktuellen Serie zum Brandenburgligisten Frankonia Wernsdorf. Seit Mitte November trainiert Budde in Abstimmung mit dem damals aktuellen Verein bereits bei der Regionalligamannschaft des FSV 63 Luckenwalde mit. Hier reifte in ihm und im Luckenwalder Trainerteam die Idee, ab der Rückrunde wieder eine längerfristige Zusammenarbeit in Luckenwalde einzugehen.

„Ich kam in der letzten Zeit für mich zu der Erkenntnis, dass der Leistungsfußball mir schon sehr gefehlt hat. Diesen war ich aus der Jugend bei Union Berlin und auch aus der ersten Zeit beim FSV 63 gewohnt. Meine Prioritäten hatten sich dann kurzzeitig etwas verlagert. Das Studium war mir erstmal wichtiger, um auch nach dem Fußball die Möglichkeit zu haben, mein Auskommen selbst zu erwirtschaften. Ich habe jetzt meinen Bachelor gemacht und kann im Studium erstmal etwas kürzer treten. Im Training beim FSV 63 Luckenwalde habe ich nun wieder Blut geleckt und will neu in der Regionalliga angreifen. Viele aus dem aktuellen Kader kenne ich ja bereits noch aus meiner ersten Zeit beim FSV oder aus der Jugend bei Union Berlin. So fiel es mir nicht schwer ins Team reinzukommen und mich auch an das sportliche Niveau der Mannschaft zu gewöhnen. Ich finde Michael Braune hat das in der Hinrunde sehr gut gemacht und die Spieler weiter entwickelt. Diese Weiterentwicklung ist auch mein Ziel und ich hoffen er hilft mir dabei!“ – so Budde zu seinem Wechsel zurück nach Luckenwalde.

Aber auch Trainer Michael Braune spricht nur gut über seinen neuen Defensivmann. „Edgar habe ich in seiner ersten Zeit beim FSV nur als Zuschauer bei den Spielen der ersten Mannschaft gesehen. Damals fiel er mir schon als absoluter Mentalitätsspieler auf, der mit seinen Gegenspielern um jeden Zentimeter des Feldes kämpft und niemals aufgibt. Zudem kann uns seine Größe, mit 1,92m, zukünftig beim Verteidigen von Standards helfen. Denn hier waren wir besonders in den letzten Spielen 2021 sehr anfällig. Die bisherigen Trainingseindrücke von Edgar waren bei mir durchweg positiv und ich freue mich jetzt schon auf die zukünftige Zusammenarbeit!“- so Braune.

Eddi wird, wie bei seinem ersten Engagement in Luckenwalde,  mit der Nummer 4 auf den heiligen Rasen des „SEELE“ auflaufen und den Gegnern das Fürchten lehren.

Sagen wir also „HERZLICH WILLKOMMEN EDDI“ zurück beim FSV 63 Luckenwalde!

Other Articles

NachwuchsVerein