Das erfolgreiche Trainerteam der diesjährigen Saison wird leider ab sofort einen wichtigen Baustein im Trainergebilde nicht mehr zur Verfügung haben. Unser bisheriger Co-Trainer Severin Mihm wird leider sein Amt niederlegen müssen, da seine berufliche Karriere als Lehrer die weitere Arbeit beim FSV 63 Luckenwalde derzeit nicht mehr zulässt. „Sein Lehramtsstudium geht jetzt in die entscheidende Phase, so dass Severin all seine Kraft in seine berufliche Karriere investieren will. Das können wir natürlich nachvollziehen, denn auch als Co-Trainer geht viel Zeit und Arbeit am Tag für die Trainingsvor – und nachbereitung sowie den Spieltag selbst drauf. Trotzdem schmerzt sein Abgang nicht nur fachlich, sondern auch menschlich! Ihn adäquat zu ersetzen wird nicht einfach werden!“ – so Vereinspräsident Dirk Heinze.

Der 30-jährige gebürtige Berliner war seit der Saison 2018/19 beim FSV 63 Luckenwalde tätig. Eine schwere Knieverletzung zwang ihn aber zum Karriereende, woraufhin er in den Trainerstab der Nuthestädter wechselte. Hier konnte er nicht nur seine Erfahrungen als ehemaliger Spieler in den Trainingsalltag mit einfließen lassen, sondern brachte auch immer wieder innovative Trainingsideen mit ins „SEELE“. Diese werteten das Training nicht nur auf, sondern ließ es auch abwechslungsreich werden. Dabei verlor er nie den Blick auf den kommenden Gegner. Als Spieler war Mihm unter anderem beim FC Energie Cottbus, SV Babelsberg 03 und dem FC Viktoria Berlin höherklassig unterwegs. Unter Jan Kistenmacher wurde er dann zum Co-Trainer. Mit ihm begleitete er 52 Spiele. Gemeinsam mit Michael Braune saß er 24 Mal auf der Trainerbank.

An dieser Stelle wünschen wir Steve für seinen weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute und sagen auf diesem Wege DANKE für die tolle gemeinsame Zeit!

Auch Severin Mihm zeigte sich gegenüber dem Verein dankbar: “Ich bedanke mich für die tolle Zeit und vor allem in das große Vertrauen des Vereins sowohl als Spieler als auch als Trainer. In der schwierigen Zeit meiner Knieverletzung hat der Verein mich aufgefangen und mir die Möglichkeit gegeben weiter im Fußball weiter tätig zu sein. Hier arbeiten tolle Menschen zusammen! Das ist kein Lebewohl, sondern ein Aufwiedersehen! “

Ein Nachfolger für das Co-Traineramt im Team von Michael Braune ist derzeit noch nicht gefunden. Die Suche läuft aber derzeit auf Hochtouren. Bis ein Nachfolger gefunden wurde, wird Michael Braune gemeinsam mit seinem Co-Trainer Steve Müller und Torwarttrainer Robert Petereit die Regionalligamannschaft des FSV 63 Luckenwalde führen.

Other Articles

1.Männer