Auch die zweite Auflage des YoungsterCup für internationale U17 Teams ist nun Geschichte und die Organisatoren können auch diesmal sagen, dass es für alle Beteiligten eine rundum gelungene Veranstaltung war. Der 1. FC Union Berlin hat in Zusammenarbeit mit dem FSV 63 Luckenwalde und der Deutschen Fußball-Agentur am letzten Juli-Wochenende wieder ein hochkarätiges internationales Teilnehmerfeld zusammengestellt. Mit Teams wie Tottenham Hotspurs, Bayern München, Borussia Dortmund, FC Porto, Benfica Lissabon, dem FC Basel und nicht zu vergessen den bärenstarken Franzosen von Olympique Marseille folgten Klubs mit internationalem Renommee der diesjährigen Turniereinladung. Komplettiert wurde das Feld durch den Gastgeber 1. FC Union Berlin sowie dem Titelverteidiger Hertha BSC.

Die Vorrunde wurde in drei Gruppen zeitversetzt am Samstag den 30.07.22 im Werner-Seelenbinder-Stadion Luckenwalde gespielt. Insgesamt sahen über den Tag verteilt etwa 1500 Zuschauer hochklassigen Nachwuchsfußball, bei dem sich die drei Gruppensieger Olympique Marseille, Hertha BSC und Borussia Dortmund sowie der beste Gruppenzweite, der FC Basel, für die Halbfinalspiele am Folgetag in der Alten Försterei qualifizierten. Überhaupt entpuppte sich die mit Abstand jüngste Truppe aus Basel als Hecht im Karpfenteich. Mit mannschaftlicher Geschlossenheit und taktisch sehr gutem Vortrag bot man den dynamischen und spielstarken Borussen aus Dortmund in der Gruppenphase die Stirn und wurde nur durch ein verlorenes Elfmeterschießen Gruppenzweite.

Am Sonntagvormittag wurden dann wiederum im „SEELE“ die Platzierungsspiele der restlichen Mannschaften durchgeführt. Hier griff auch eine gemischte U17 /U19 des FSV 63 Luckenwalde ein, die sich in den Spielen um Platz 8 mit dem FC Porto und den Tottenham Hotspurs auseinandersetzen mussten. Unsere Jungs zeigten gegen beide Teams tolle Leistungen und verlor gegen Porto nur knapp mit 0:1 und konnte den Londonern aus Tottenham ein 0:0 abtrotzen. Dabei glänzte FSV-Torhüter Otto Flach mit zahlreichen Glanzparaden und unser Team hatte am Ende sogar durch Ole Mehlig die Chance zum Sieg. Am Ende verlor Tottenham im letzten Spiel mit 3:1 gegen Porto, so dass unser FSV-Team in der Endabrechnung Platz 9 von 10 Mannschaften noch vor Tottenham belegte. „Wir sind total stolz auf unsere Jungs. Sie haben das gegen Porto und Tottenham unglaublich gut gemacht und ihre Möglichkeiten an diesem Tag voll ausgeschöpft. Für uns waren diese Spiele ein ganz besonderer Teil in unserer Vorbereitung. Denn wer kann schon sagen gegen Porto oder Tottenham gespielt zu haben. Vielleicht gibt es dem Einen oder Anderen nochmals  einen Entwicklungsschub für die kommende Saison!“ – kommentierte Pascal Rothe als neuer Trainer der U17 des FSV 63 Luckenwalde das Erlebte.

In der Alten Försterei setzten sich in ihren Halbfinalspielen Hertha BSC und Olympique Marseille durch und bestritten das diesjährige Finale beim YoungsterCup 2022. In einem spannenden Spiel stand es nach 2x 20 Minuten 1:1 Unentschieden, so dass am Ende das Elfmeterschießen über den Turniersieg entscheiden musste. Hier hatten die Franzosen das bessere Ende für sich und wurden nicht ganz unverdient in diesem Jahr Pokalsieger beim 2. U17-YoungsterCup. Was für einen Stellenwert dieses Turnier für die einzelnen Mannschaften hat, sah man in diesem Jahr beim Jubel der Sieger und in den enttäuschten Gesichtern der Unterlegenen Mannschaft. „Das Turnier war nach der Premiere im letzten Jahr europaweit in aller Munde. Wir konnten uns vor Anfragen zur Turnierteilnahme kaum retten. Das ist natürlich schön, weil wir so ein elitäres Teilnehmerfeld zusammenstellen konnten. Die gezeigten Leistungen der einzelnen Mannschaften haben uns dann gezeigt, dass wir alles richtig gemacht haben. Insgesamt war das Niveau in diesem Jahr noch höher! Auch organisatorisch haben wir 2022 einen riesigen Schritt nach vorne gemacht und aus den Fehlern der 1. Auflage gelernt. Allen an der Organisation beteiligten Mitstreitern möchte ich an dieser Stelle meinen herzlichen Dank aussprechen. Dies gilt besonders für den FSV 63 Luckenwalde, ohne den das Turnier in dieser Form nicht durchführbar wäre“ – so Janek Kampa vom NLZ des 1. FC Union Berlin.

Auch wir möchten uns für das entgegengebrachte Vertrauen des 1. FC Union Berlin bedanken und freuen uns schon auf einen weiteren YoungsterCup 2023, der dann schon in die 3. Auflage geht! Übrigens gab es in diesem Jahr auch einen Geburtstagsjubilar beim Turnier. Der medizinische Betreuer Doc Detti feierte am zweiten Turniertag seinen 70. Geburtstag. Hierfür gab es natürlich vom 1.FC Union ein zünftiges Geburtstagsgeschenk. Auch der Landkreis Teltow-Fläming war mit der stellvertretenden Landrätin Frau Gurske beim Finale vertreten. Sie und FSV-Vorstandsmitglied Thomas Mill übernahmen bei der Siegerehrung die Auszeichnung des Zweitplatzierten Hertha BSC.

An dieser Stelle möchte sich der FSV 63 Luckenwalde auch bei allen Sponsoren der Veranstaltung bedanken. Ohne Euch wäre solch ein Turnier ebenfalls nicht stemmbar!

Wer nochmals alle Ergebnisse im Details nachschauen möchte, der kann das unter www.youngstercup.com nochmals tun!

Other Articles

Verein
1.MännerSpielbericht