FC Deetz- FSV 63 Luckenwalde 1:4 (0:1)

Am vergangenen Samstag stand nun das erste Punktspiel der Saison in Deetz auf dem Plan. Alle Kinder, Trainer und Eltern waren sehr aufgeregt und sehr angespannt.

Die körperliche und aggressive Präsenz der Deetzer Mannschaft in den ersten paar Minuten verschaffte bei unseren Jungs ziemlich viel Respekt. Wir kamen kaum in die Zweikämpfe und viele Abspielfehler prägten die Anfangsphase des Spiels.

Ein öffnender Pass von Noah auf die halblinke Position erlief sich Ole und in seiner unnachahmlicher Art dribbelte er sich durch die Verteidigung und erzielte das 0:1 (7. Minute).  Dieses Tor verschaffte zwar etwas mehr Sicherheit in das eigene Spiel, trotzdem kam der Gegner  immer wieder gefährlich vor das eigene Tor. So lief der gegnerische Stürmer allein auf unseren Torwart Ludwig  zu, der aber diese 100%ige Chance glanzvoll vereitelte.  „Diese Szene hätte der Wendepunkt der Partie sein können. Wer weiß, welchen Verlauf das Spiel genommen hätte, wenn der Ausgleich gefallen wäre. Die Druckphase des Gegners war zu diesem  Zeitpunkt sehr hoch“  kommentierte  der Trainer Sebastian Müller-Rawolle später.

Wir überstanden mit viel Kampf und etwas Glück auch diese Phase des Spiels . So ging es mit 0:1 in die Pause.

Umsetzung der Chancen in der 2. Hälfte

Der Trainer forderte die Jungs in seiner Halbzeitansprache auf, sich wieder auf das eigene Spiel zu konzentrieren und weiterhin hellwach zu verteidigen.

Mit dem Anpfiff der zweiten Halbzeit lief es für den FSV dann wie geschmiert. Nach tollem Doppelpass im Mittelfeld zwischen Ole und Noah, krönte Noah seinen sehenswerten Sololauf mit dem 0:2 (28. Minute). Nur drei  Minuten später setzte sich Damian im rechten Mittelfeld  gegen drei Gegenspieler geschickt durch und schoss platziert in die  linke untere Torecke zum 0:3.

Durch diesen Treffer war  der Wille der Deetzer Mannschaft endgültig gebrochen. Ein Angriff nach dem Anderen rollte jetzt auf das gegnerische Tor zu. Die gut herausgespielten, hochkarätigen  Chancen wurden leider leichtfertig vergeben. Den spielerisch schönsten Treffer erzielte Noah nach toller Vorlage von Ole in der 41. Spielminute, der sich bis zur Grundlinie durchsetzte und Noah mit klugem Rückpass bediente.

Eine Unachtsamkeit in der Abwehr bescherte dem FC Deetz dann doch noch einen Treffer. Ein straffer Schuss von der Strafraumgrenze schlug unhaltbar in den rechten Torwinkel ein.

Fazit des Trainers

„Es war das erwartet schwere Auswärtsspiel. Einige Jungs haben die härtere Gangart der Liga kennengelernt  und großartig angenommen. Am Anfang mit etwas Glück, aber später mit spielerischer Klasse war der Auswärtssieg hochverdient. Ich bin stolz auf die Leistung meines Teams, einzig die mangelnde Chancenverwertung  in der 2. Halbzeit muss ich meiner  Mannschaft  ankreiden“, kommentierte der Trainer das Spiel.

Am kommenden Wochenende ist Babelsberg 74 zu Gast im Seele.

Für den FSV spielten: Ludwig Wenzel, Len Levermann, Colin Ebeling, Niels Sebast, Ole Neumann, Noah Bertog, Damian Sauer, Leon Paulo, Theo Becker, Felix Drawert und Moritz Wende

Other Articles

1.MännerSpielbericht
1.MännerSpielbericht