Unsere Nummer 22 Severin Mihm hat seine Laufbahn in Folge eines Kreuzbandrisses beendet. „Nach zwei Jahren, zwei Operationen und etlichen Versuchen weiterzuspielen, zwingen mich die Folgen der Verletzung zur Beendigung meiner kleinen Karriere“, schrieb der 27-Jährige auf Instagram.

„Seve“, der im Nachwuchs unter anderem für Tennis Borrusia Berlin und Hertha 03 Zehlendorf auf dem Platz stand und später das Trikot des FC Energie Cottbus trug, zog sich die Verletzung vor zwei Jahren beim Spiel seines damaligen Vereins Viktoria Berlin gegen den 1. FC Lok Leipzig in der Regionalliga Nordost zu. Danach kam er für den FSV 63 Luckenwalde, dem er sich nach einem Jahr beim Hauptstadtclub anschloss, nur noch zu zwei Kurzeinsätzen. Insgesamt bestritt “Seve”, der vor allem auf den Außenverteidigerpositionen zum Einsatz kam, 143 Regional- und drei Drittligaspiele!

Nach dem jetzigen Stand der Dinge wird Seve im Trainerstab des FSV 63 Luckenwalde integriert und kann so seine Erfahrung an die jungen Spieler weitergeben!

Other Articles

Nachwuchs
C-Jugend wieder auf Kurs