Nach der schweißtreibenden Vorbereitung und dem Derbysieg zum Saisonstart in Ludwigsfelde geht es am Freitagabend für die FSV-Oberligafußballer im heimischen Seelenbinder-Stadion unter Flutlicht um Punkte.

NOFV-Oberliga Süd: Luckenwalder empfangen zum Heimsaisonauftakt als Tabellenerster ihren unmittelbaren Verfolger, den FC Inter Leipzig, im Seelenbinder-Stadion.

Ein Dreier in der Meisterschaft gelang den Fußballern des FSV 63 im heimischen Seelenbinder-Stadion schon lange nicht mehr. In der zurückliegenden Punktspielrunde der Regionalliga Nordost blieb das Team vor den eigenen Fans komplett sieglos. Den letzten Pflichtspieldreier holten die Luckenwalder vor heimischer Kulisse im Frühjahr 2017. Am 13. April des vorigen Jahres waren die Hausherren im Seelenbinder-Stadion gegen Union Fürstenwalde mit 3:2 erfolgreich.

 

Gut 16 Monate später und eine Liga tiefer wollen die Luckenwalder Oberligafußballer nun endlich wieder vor den eigenen Fans erfolgreich sein. Nach dem gelungenen Saisoneinstand in der Vorwoche mit dem 5:0-Derbysieg beim Ludwigsfelder FC stehen zumindest die Vorzeichen ganz gut, dass es ihnen am Freitagabend gegen den FC Inter Leipzig gelingt. Es wird allerdings schwer. „Der Oberliga-Tabellenzweite der Vorsaison ist gleich eine echte Bewährungsprobe“, sagt FSV-Präsident Dirk Heinze, „unsere Jungs sind jedoch heiß auf das Spiel.“

Die Flutlichtpartie am Freitagabend (Anpfiff: 19 Uhr) ist zugleich ein echtes Spitzenduell, denn der Erste hat seinen unmittelbaren Verfolger zu Gast, wenn auch die Tabelle zum jetzigen Zeitpunkt nach dem ersten Saisonspieltag noch keine Aussagekraft besitzt.

„Wir sind in der vorigen Woche sehr gut in die Saison gestartet, aber mehr als ein Derbysieg beim Aufsteiger in Ludwigsfelde war es eben nicht. Von so einem Auftakt haben wir natürlich geträumt“, erklärt FSV-Mannschaftskapitän Marcel Hadel.  Der kommende Gegner Inter Leipzig ist für ihn jedoch noch einen Zacken schärfer. „Erst nach diesem Spiel werden wir den Derbysieg richtig einordnen können und sehen, wo wir wirklich stehen.“

Groß gefeiert wurde der 5:0-Sieg von den Luckenwaldern deshalb nicht. Bereits seit Dienstag steht das erste Heimspiel der Saison bei den FSV-Oberligafußballern im Fokus. Trainer Jan Kistenmacher kann am Freitagabend personell aus dem Vollen schöpfen. Der Luckenwalder Coach rechnet mit einem sehr, sehr starken Gästeteam. „Inter Leipzig hat eine Top-Mannschaft für die Oberliga zusammengestellt“, sagt Kistenmacher, „ich denke, sie können an die Qualität der Vorsaison anknüpfen. Sie sind ja fast aufgestiegen. Ich denke, die Zuschauer werden am Freitagabend zwei Mannschaften sehen, die auf Augenhöhe sind.“

Quelle: Sportbuzzer