Eine Topleistung der gesamten Mannschaft

FC International Leipzig – FSV 63 Luckenwalde 0 : 3 (0:1)

17.Spieltag

Bild 1 von 40

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ist es dem FSV 63 am Sonntagnachmittag im Hafenstadion zu Torgau gelungen, die Distanz zum Tabellendritten und Aufstiegsmitfavoriten FC International Leipzig um weitere drei Punkte zu vergrößern. Davon war nach der eher durchwachsenen Vorbereitungsphase nicht unbedingt auzugehen. So waren die Luckenwalder dann auch nur mit der Zielstellung nach Torgau gefahren, einen Punkt vom Kontrahenten zu entführen. Man wusste durchaus um die spielerische Klasse der ambitionierten Leipziger, die sich in der Winterpause nochmal mit fünf Zugängen verstärkt hatten.

Doch die Kistenmacher-Truppe zeigte sich von Beginn an hochkonzentriert. Die in der erwarteten Formation Marcel Hadel, Tobias Francisco, Maciej Kwiatkowski und Aaron Bogdan agierende Viererkette demonstrierte gegen den groß gewachsenen vom VfB Auerbach nach Leipzig gewechselten Shoshi aber auch gegen die kleinen quirligen Inter-Angreifer absolute Zweikampfstärke und Stellungssicherheit. Das Vierer-Mittelfeld mit den agilen und antrittsstarken Antonin Hennig und Pascal Borowski, dem ebenfalls sehr stellungssicheren Routinier Steve Müller und dem bereits nach diesem Spiel als deutliche Verstärkung auszumachenden Neuzugang Tim Göth war stets auf der Höhe, zeigte sich defensiv äußerst konsequent und entschlossen, aber auch im schnellen Umschaltspiel nach vorne ideenreich und spielsicher.Die Qualität des quirligen Takahiro Tanio und Christian Flath ist mittlerweile weit über die Grenzen Luckenwaldes bekannt. Inter-Coach Heiner Backhaus bescheinigte dem flinken Japaner sogar Regionalliganiveau. Auf jeden Fall machen beide Kicker momentan den Unterschied.

So war Tanio, der eigentlich nie einen Ball verloren gab, auch an den ersten verheißungsvollen Angriffsaktionen des FSV beteiligt. In der 13.Minute leitete er im Anschluss an die erste Inter-Ecke einen Konter durch präzises Zuspiel auf Antonin Hennig ein. Dieser schien schon geklärt, doch überraschend bekam der nachsetzende Tim Göth eine zweite Chance. Seinen satten Schrägschuß parierte Inter-Keeper Dimitris Kyriatzis mit den Fäusten. Bei den folgenden Sturmläufen der quirligen Angreifer der Gastgeber war FSV-Torhüter Konstantin Filatow aber ebenso sicher wie sein Gegenüber. In der 33.Minute sollte sich das konsequente Auftreten der Luckenwalder ein erstes Mal auszahlen. Antonin Hennig erkämpfte sich in Höhe der Mittellinie den Ball und bediente den sofort gestarteten Tanio mustergültig. Einmal im Sprint war der schnelle FSV-Angreifer nicht mehr aufzuhalten. Frei vor Kyriatzis schob er dem Keeper den Ball auch noch durch die „Hosenträger“.

Kurz vor dem Seitenwechsel dann nochmal zwei Aufreger vor dem FSV-Tor. Doch zunächst verfehlte Franceschi nach Ablage Shoshis deutlich und eine straffe Eingabe Misakis entschärfte bereits Kapitän Hadel. Endgültig auf die Siegerstraße kamen die Gäste dann in der 69.Minute nach schöner Einzelleistung Tim Göths. Nachdem er im Strafraum von den Beinen geholt wurde, zeigte sich Marcel Hadel vom Punkt sicher und vollendete souverän zum 0:2. Seine überragende Leistung krönte Takahiro Tanio dann in der 87.Minute. Erneut von Antonin Hennig präzise steil geschickt, schien er bereits Torhüter Kyriatzis zu überlaufen. Doch der bekam gerade noch eine Hand an das Leder, so daß Tanio nach außen abgedrängt wurde. Nachdem viele im Stadionrund bereits glaubten, dass dieser Angriff festgefahren sei, bewies Tanio auch noch seine Schlitzohrigkeit und vollendete aus spitzem Winkel zum nie für möglich gehaltenen, letztlich aber auch in dieser Höhe verdienten 0:3-Endstand.

FSV-Coach Jan Kistenmacher zeigte sich nach dem Spiel rundum zufrieden, sein Kollege Heiner Backhaus auf Inter-Seite war dagegen sichtlich angefressen und kündigte seinen Kickern deutliche Konsequenzen an.

FSV 63: Filatow – Hadel, Francisco, Kwiatkowski, Bogdan – Hennig (ab 88. Koplin), Müller, Borowski (ab 77. Arnold), Göth – Flath (ab 88. Budde), Tanio

 

SR: Johannes Drößler (Gotha)

Zuschauer: 255

Tore: 0:1 (33.) Tanio, 0:2 (69., Foulstrafstoss) Hadel (nach Foul an Göth), 0:3 (87.) Tanio

Gelbe Karten: Göth, Müller, Arnold

Beste Spieler: (eigentlich alle Spieler der Startelf) Francisco, Borowski, Tanio  

 

                                                                                               Fred Krüger

Deutliche Worte gab es von Heimtrainer Heiner Backhaus auf der anschließenden Pressekonferenz.

Other Articles