Nach knapp einem halben Jahr trennen sich im Winter die Wege von Stürmer Patrick Richter und dem FSV 63 Luckenwalde. Der 28-jährige gelernte Mittelstürmer, der in der Vorsaison beim Oberligaabsteiger Brieselang noch 15 Mal traf, blieb beim FSV 63 hinter seinen Erwartungen zurück und kam in der Oberliga-Süd nur sporadisch zum Einsatz.

„Für mich war es eine komplett neue Situation plötzlich von der Bank zu kommen. Zuvor spielte ich immer in der Stammelf. Aber ich stellte mich den Umständen und musste respektvoll feststellen, dass ich an unserem Taka nicht vorbeikomme. Trotzdem war es für mich eine tolle Erfahrung in Luckenwalde zu spielen und ich wünsche der Mannschaft und dem gesamten Verein alles Gute im Kampf um den Aufstieg.“- so Patrick Richter zu seinem Wechsel.

Auch Trainer Trainer Jan Kistenmacher bedauert den Abgang von Patrick Richter und sagt:“Patrick hat sehr gute Anlagen und ist menschlich überragend. Sein Abgang wurde schon Ende November besprochen und er hat sich trotzdem voll und ganz für den Verein und die Mannschaft zerrissen. Das verlangt meinen absoluten Respekt ab! Leider konnte er sich bei uns ob der starken Konkurrenz mit Taka nicht durchsetzen. Das finde ich persönlich dann doch schade. Aber er wird seinen Weg machen und ich wünsche ihm in seinem neuen Verein alles Gute!“.

In der Rückrunde wird Patrick seine Fußballschuhe für den Brandenburgligisten TuS Sachsenhausen schnüren. Dafür wünschen wir ihm viel Erfolg!

#dankepatrick

Other Articles