Yaya Saidy (l.) traf nach acht Minuten für den FSV 63 Luckenwalde II zum 2:0. © Frank Neßler

Landesklasse Ost: Die Luckenwalder gewinnen erneut zu Null und springen zumindest vorübergehend an die Tabellenspitze.

Zumindest bis Sonntagnachmittag hat die Landesklasse Ost einen neuen Tabellenführer. Der FSV 63 Luckenwalde II hat am Freitagabend durch einen 2:0-Sieg gegen den SV Blau-Weiß Markendorf den Platz an der Sonne erklommen. Dabei ging die Mannschaft von Trainer Rainer Stock schon früh in Führung. Bereits in der vierten Minute besorgte Rene Hasche die Führung, die Yaya Saidy vier Minuten später auf 2:0 schraubte.

Die Oberliga-Reserve versäumte es trotz der frühen Treffer, das Spiel komplett unter Kontrolle zu bringen. “Wenn wir in der ersten Halbzeit früh das 3:0 machen, können wir das auch ein bisschen ruhiger für uns spielen”, erklärte Stock nach der Partie. Noch bis zur Pause ließen die Hausherren weitere gute Gelegenheiten liegen und erzielten nach einem Elfmeter einen Treffer, der aber von Schiedsrichter Matthias Schmidt aberkannt wurde.

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann erst einmal dunkel: Das Flutlicht fiel aus. Nach bangen Minuten wurde es aber wieder hell in Luckenwalde. 88 Minuten nach dem Anpfiff der Partie lief auch der zweite Durchgang. In diesem fehlte weiterhin die Ruhe im Spiel des FSV. Beide Mannschaften vergaben zahlreiche Chancen.

“Markendorf ist eine gestandene Landesklasse-Mannschaft, da muss man hier erst einmal so eine Leistung abrufen”, wies Luckenwalde-Trainer Stock auf die Schwierigkeit der Partie hin. In seiner Mannschaft kamen sechs ehemalige A-Junioren zum Einsatz, die vor allem von Aaron Bogdan mitgezogen wurden. Mit dem 2:0-Sieg zeigte sich Stock schließlich einverstanden: “Vier Zu-Null-Siege nach fünf Spielen, das ist schon mal gut”, freute er sich nach dem Schlusspfiff.

Other Articles

1.Männer
Gute Stimmung in Luckenwalde
1.Männer