Auch im September gab es wieder viele Dinge rund um unseren FSV 63 Luckenwalde. Für Euch deshalb nochmal kompakt alles Wissenswerte vom FSV 63 Luckenwalde. Wir wünschen nun viel Spaß beim Lesen.

Der Vorstand

1.Männerbereich

1.1. Der September brachte spektakuläre Flutlichtspiele und unerwartete Saisonniederlage

Der Monat September hatte für die Oberligamannschaft des FSV 63 Luckenwalde im übertragenen Sinn Licht und Schatten zu bieten.

Das Licht des Monats

Zum Licht gehörten definitiv die beiden Flutlichtheimspiele gegen Jena II und Eilenburg, die der FSV 63 Luckenwalde jeweils souverän für sich entscheiden konnte. Zudem erfolgte der Anstoß erstmals zur besten Abendzeit um 20:00 Uhr, was von den Zuschauern sehr gut angenommen wurde. Zunächst gewann man an einem Freitag, den 13. Gegen die Reserve des FC Carl-Zeiss Jena mit 4:2, wobei die Treffer 3 und 4 des FSV 63 Luckenwalde erst in der Nachspielzeit fielen.  Am letzten September-Freitag konnte man dann zur gleichen Anstoßzeit den FC Eilenburg mit 4:1 besiegen. In beiden Partien bot der FSV 63 Luckenwalde tollen Fußball und wurde jeweils nach Abpfiff von den Fans frenetisch gefeiert.

Die Schatten des Monats

Zum Schatten im September gehörten zwei Dinge. Zum einen fiel kurz vor Schluss der Flutlichtpartie gegen Jena teilweise das Flutlicht aus, so dass die letzten 10 Minuten des Spiels nur unter Trainingsbeleuchtung ausgetragen werden konnten. Als Ursache wurde im Nachgang eine Überspannung im Stromkreis des Stadions diagnostiziert, die in der nachfolgenden Woche aber durch Experten wieder behoben wurde. „Ein besseres Drehbuch hätte wir für den Start unserer Flutlichtkampagne „Mach Licht“ nicht schreiben können!“ _ sagte Vereinspräsident Dirk Heinze zu dem teilweisen Flutlichtausfall.

Aber dies war eigentlich nur ein kleiner Schatten in diesem Monat, der keine negativen Auswirkungen hatte. Anders hingegen wirkte sich der zweite Schatten des Monats aus. Im Auswärtsspiel gegen den FC Einheit Rudolstadt setzte es die erste Saisonniederlage für den FSV 63 in der Oberliga Süd. Am Ende musste man sich den Thüringern, trotz klarer Feldüberlegenheit und Chancenvorteile im gesamten Spiel, mit 0:1 geschlagen geben.

Tabellenspitze im September erobert

Dennoch eroberte unsere Oberliga-Elf im September erstmals die Tabellenspitze und führte die Liga nach Beendigung des letzten Spieltages im September mit einem Punkt Vorsprung auf die Konkurrenz aus Grimma und Jena an. So kann es im Oktober weiter gehen.

1.2. +++ Nachlese zum Spiel der 2. Runde im AOK-Landespokal gegen Krieschow +++

„Am Ende zählt nur, dass wir eine Runde weiter sind und nun im Achtelfinale spielen dürfen!“ – so das Resümee von Trainer Jan Kistenmacher nach dem 1:0 –Sieg in der 2.  Runde des AOK-Landespokals gegen den Ligakonkurrenten VfB Krieschow.

Auf dem Papier der FSV klarer Favorit

Im Vorfeld des Spiels waren die Rollen auf Grund der derzeitigen Tabellensituation beider Teams und der doch langen Verletztenliste auf Seiten der Krieschower klar verteilt. Der FSV 63  war klarer Favorit in diesem Match. Dieser Bürde wurden die Kistenmacherschützlinge auch über weite Strecken des Spiels gerecht, konnten aber ihr Chancenplus zunächst nicht in Tore ummünzen.

So hätte man Mitte der 1. Halbzeit fast die Quittung für diese Fahrlässigkeit bekommen, als Maciej Kwiatkowski etwas ungeschickt im eigenen Strafraum gegen einen Krieschower zu Werke ging und alle eigentlich auf den Elfmeterpfiff warteten.

Doch dieser blieb aus Luckenwalder Sicht Gott sei Dank aus. Kurz vor dem Pausenpfiff dachten alle, dass endlich der Knoten bei den Luckenwaldern geplatzt sei. Denn Christian Flath traf zum vermeintlichen Führungstreffer. Doch auch hier entschied der Schiedsrichter anders und pfiff den Treffer zurück, da Flath zuvor mit der Hand am Ball gewesen sein soll. So ging es mit dem 0:0 in die Pause.

Erlösung durch Treffer von Rohde

Nach der Pause das gleiche Bild und nach gut einer Stunde brach endlich Frank Rohde den Bann. Eine Ballstafette über Clemens Koplin, Nils Gottschick und Frank Rohde vollendete Letzterer. Der FSV führte 1:0 und konnte diese Führung bis zum Ende des Spiels über die Runden bringen. Zwar hatte Krieschow noch ein bis zwei verheißungsvolle Chancen, jedoch brachte die Luckenwalder Hintermannschaft das Spiel souverän über die Zeit.

Premnitz nächster Gegner

„Am Ende sind wir verdient weitergekommen, auch wenn wir heute ein schlechtes Spiel abgeliefert haben.“ – so Kapitän Marcel Hadel zum Spiel. Aber darüber redet in einer Woche keiner mehr. Nun finden wir uns im Achtelfinale wieder. Dort wartet der Landesligist Chemie Premnitz am 12.10.19 auf die Luckenwalder. Auch hier sind die Kistenmacherschützlinge klarer Favorit.

2. Nachwuchs

2.1.  E- und D-Junioren mit Licht und Schatten im AOK Landespokal

Auch unsere E1- und D1-Junioren waren im September in Sachen Landespokal unterwegs. Während die E1 es in Luckenwalde mit dem Ligarivalen vom FSV Babelsberg 74 zu tun bekam, mussten die D1 nach Potsdam reisen und gegen die zweite Vertretung des SV Babelsberg 03 antreten. 

Beide Teams gingen in ihren Spielen als Favoriten auf das Feld, aber speziell unsere D-Junioren mussten feststellen, dass gerade der Pokal seine eigenen Gesetze hat.

E1 mit Kantersieg

Beginnen wir aber mit der E1. Hier sei vorweg gesagt, dass der Gegner FSV Babelsberg 74 unspektakulär mit 13:0 besiegt wurde. Bereits zur Halbzeit waren hier die Messen gesungen, da unsere Jungs bereits mit 10:0 führten. Respekt aber dem Gegner aus Potsdam, der in Halbzeit zwei besser ins Spiel kam und am Ende einen Ehrentreffer verdient hätte. Bester Torschütze in diesem Spiel war Jean-Luca Kräuter, der gleich 4 Tore zum Sieg beitrug.

D1 haben Gegner unterschätzt

Viel einfacher hatten es sich die D1-Junioren aus Luckenwalde im Spiel gegen die zweite Vertretung  von Babelsberg 03 vorgestellt. Bereits nach 2 Minuten lagen die Große-Schützlinge mit 0:1 hinten. Jedoch konnte Lukas Wendrich schon in der 4. Minute wieder ausgleichen. Doch bis zur Halbzeit nutzte man die sich bietenden Chancen nicht und lag urplötzlich mit 1:3 hinten. Als die Babelsberger nach der Pause sofort das 4:1 erzielten, war bei den Luckenwaldern die Luft raus.

Mehr als der Anschlusstreffer in der vorletzten Minute zum 2:4 sprang nicht mehr heraus. Die Babelsberger legten sogar noch einen drauf und erzielten praktisch mit dem Schlusspfiff das 5:2. „Meine Jungs haben den Gegner absolut unterschätzt und dann am Ende verdient verloren. Aber egal! Aus solch einer Niederlage lernen  meine Jungs und das ist das Wichtigste! “- so Trainer Sebastian Große zur Niederlage.

Der Pokal hatte also Licht und Schatten für unsere beiden Nachwuchsteams zu bieten. Hoffen wir auf ein gutes Los für unsere E1 in der nächsten Runde und wünschen wir unserer D1 nun viel Erfolg in der Meisterschaft.

2.2. Wir begrüßen 14 neue Ballsportschüler in der Partnerschule Friedrich-Ludwig-Jahn

Bereits im 4. Jahr können in der Friedrich-Ludwig-Jahn Oberschule in der ballsport- und ringkampforientierten Klasse talentierte Fußballer der Region auch während der Schulzeit dem runden Leder nachjagen und ihre Fähigkeiten für ihre Vereine ausbauen und verbessern. In diesem Jahr sind es 14 Ballsportler, die in die 7. Klasse der Schule eingeschult wurden und das Privileg genießen, ihrem Hobby auch während der Schulzeit nachzugehen.

Feierliche Begrüßung in der Halbzeitpause des Oberligaspiels gegen Jena II

Wie auch in den vergangenen Jahren wollten wir natürlich diese Jungs und Mädels in Kooperation mit der Schule in einem würdigen Rahmen feierlich begrüßen. Was liegt da näher, als das in der Halbzeitpause eines Flutlichtspiels der Oberligamannschaft des FSV 63 Luckenwalde zu machen. So wurden alle neuen Schüler zum Flutlichtspiel gegen den FC Carl-Zeiss Jena II eingeladen.

Neben den neuen Schülern begrüßten wir auch im Stadion die Schulleiterin Frau Schwerdt sowie die beiden Lehrertrainer Herr Ritter und Herr Dubrikow und sagten herzlich Willkommen allen neuen Schülern der ballsport- und ringkampforientierten Klasse aus der Friedrich-Ludwig-Jahn-Oberschule in Luckenwalde.

2.3. Trainerfortbildung beim FSV 63 Luckenwalde

Dienstag, den 17.09.2019 lud der FSV 63 Luckenwalde in Zusammenarbeit mit dem Fußball-Landesverband Brandenburg zur nunmehr zweiten Trainerfortbildung nach Luckenwalde ein. Als Gastdozent referierte, wie bereits bei der ersten Veranstaltung im Mai dieses Jahres, Paul Küchenmeister vom 1. FC Union Berlin, der dort der sportliche Leiter und Koordinator im Kleinfeldbereich ist und als Referent für den Berliner Fußballverband arbeitet.

Bereits die zweite Fortbildung in diesem Jahr

Aufbauend auf die Fortbildung im Mai, in der es schwerpunktmäßig um die Trainingsstruktur im Kleinfeldbereich ging, wurden diesmal die 10 Goldenen Regeln im Kinderfußball thematisiert und im weiteren auch auf das richtige Coachingverhalten der Trainer eingegangen. Mit dem letzten Punkt wurde schon das Thema der nächsten Fortbildung vorbereitet, in der es sich speziell um das Coaching drehen wird.

Sehr gute Beteiligung

Waren es zur ersten Fortbildungsmaßnahme in diesem Jahr noch ca. 20 Teilnehmer, so erhöhte sich die Teilnehmerzahl an der aktuellen Veranstaltung auf 38 Trainerinnen und Trainer, die teilweise einen Weg von über 100 Km auf sich genommen haben, um in Luckenwalde ihr Wissen aufzufrischen.

Trainerfortbildung ist elemtar für gut ausgebildete Spieler

Der FSV 63 Luckenwalde wird zukünftig weitere Fortbildungen in Luckenwalde für alle Trainer der Region und des eigenen Vereins anbieten, um so auch in unseren Breiten flächendeckend die Trainer der Vereine fortzubilden und noch mehr zu qualifizieren. Denn nur durch geschulte Trainer, die Ihr Wissen ständig erweitern und verbessern, können wir unseren Talenten aus der Region eine gute Ausbildung zukommen lassen.

Eines sollte sich jeder Verein und jeder Trainer bewusst sein: Wie gut ein Spieler ist, hängt nicht nur von seinem Talent ab, sondern auch im großen Maße, wie dieses Talent durch seine Trainer gefördert wurde!

3. Vereinsleben

3.1.  FSV 63 erhält für sein Projekt „Paulitos Fußballkindergarten“ den „Großen Stern des Sports“ in Bronze 

Anfang des Jahres stießen die Verantwortlichen des Vereins bei einer Internetreche auf die Möglichkeit, sich mit Vereinsprojekten für die Auszeichnung zum „Stern des Sports“ zu bewerben. Hierbei handelt es sich um eine gemeinsame Initiative des Deutsch Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Volksbanken Raiffeisenbanken, durch die Sportvereine für ihr gesellschaftliches Engagement in relevanten Schwerpunkt wie Kinder- und Jugendarbeit belohnt werden sollen. 

Durch Vorstandsmitglied Stefan Fiebiger wurde diese Gelegenheit genutzt, um sich erstens mit einem Projekt zu bewerben und zweitens unsere intensive Nachwuchsarbeit auch in die breite Öffentlichkeit zu bringen. Ein Projekt war schnell gefunden – „Paulitos Fußballkindergarten“!

„Paulitos Fußballkindergarten“ mit fast 100 Kindern wöchentlich

Hier werden wöchentlich etwa 100 Kinder aus 6 Kitas der Region vorschulisch sportlich geschult und bekommen hier auch den ersten Kontakt mit dem runden Leder. „Gerade in der jetzigen Zeit können die Kitas auf Grund des Erziehermangels und der stetig steigenden Zahlen an Kindern den Bedarf an sportlicher Betätigung und Bewegung im Allgemeinen gerade im Vorschulalter nicht mehr nachkommen.

Hier springt der FSV 63 Luckenwalde in die Bresche und übernimmt mit seinen ehrenamtlichen Mitgliedern diese Aufgabe. Gerade Bewegung ist für die Vorschulkinder unablässlich. Hier werden koordinative und kognitive Fähigkeiten Vorgeprägt, die in der Schule wichtig für das Lernen sind!“ – so Stefan Fiebiger zu den Beweggründen für das Projekt des Vereins.

Qualifiziert für „Großen Stern des Sports in Silber“

So erhielt der FSV 63 nach einem Juryentscheid am 05.09.2019 in den Räumlichkeiten der VR Bank Fläming in Luckenwalde nun die Auszeichnung verliehen und setzte sich so gegen insgesamt 7 weitere Bewerber in diesem Wettbewerb durch. In der Jury saßen Vertreter der Presse, des Landkreises und der VR Bank Fläming.

Damit qualifizierte sich der FSV 63 Luckenwalde für die Teilnahme am Wettbewerb „Großer Stern des Sports in Silber“, der Ende Oktober auf Landesebene vergeben wird. Wir sind gespannt, wie „Paulitos Fußballkindergarten“ dann dort abschließen wird.

3.2. „Mach Licht für Luckenwalde“ – FSV 63 Luckenwalde e.V.

Das neue Projekt des FSV 63 Luckenwalde e.V. heißt schlicht und einfach “Mach Licht”. So einfach wie es klingt, ist es aber nicht. Unser Verein steht vor einer neuen und großen Herausforderung, die zwingend auf Hilfe von außen angewiesen ist. Gemeinsam haben wir bereits viel erreicht und gemeinsam werden wir auch die anstehenden Aufgaben lösen. Also lasst uns gemeinsam für Licht in Luckenwalde sorgen!

Mehr als nur ein Projekt – eine Herzensangelegenheit

„Mach Licht“ ist mehr als ein Projekt. Es ist ein Vorhaben, um den Sport in Luckenwalde auf höchstem Niveau aufrecht zu erhalten! Der Leichtathletikverein und die Stadt Luckenwalde haben gemeinsam Fördermittel erwirkt, die den Bau der neuen Tartanbahn ermöglichen. Der Neubau hat bereits begonnen und die alte Aschenbahn durfte weichen.

Diesbezüglich ist nun aber auch eine neue Flutlichtanlage auf dem Sportplatz nötig, um eine „Sportfinsternis“ zu verhindern. Leider ist diese Flutlichtanlage nicht mit in der Finanzierung enthalten, da die ursprünglich geplanten Kosten für die Flutlichtanlage nun in die Entsorgung der alten Aschenbahn fließen.

Ansässige Vereine und der Schulsport stehen hier absolut im Fokus des Vorhabens und wir wollen regelmäßige Trainings- und Nutzungszeiten garantieren können. Auch in den dunklen Monaten! Ohne Licht ist alles blöd! Mit “Mach Licht” wollen wir mit Euch gemeinsam schnell ans Ziel kommen.

Insgesamt brauchen wir für die Flutlichtanlage ca. 100 000 € an finanziellen Mitteln. Hier hilft jede noch so kleine Spende. Wer helfen will, bekommt diesbezüglich mehr Infos unter www.machlicht.de oder kann auch gerne persönlich eine kleine Spende abgeben. Sprecht Einfach unsere Vereinsverantwortlichen im Stadion an. Ihr kennt sie alle!!!

Mehr Infos zum gesamten Projekt gibt es auf www.machlicht.de.

Wir halten Euch selbstverständlich mit allen relevanten News auf dem Laufenden und bedanken uns schon mal für Euer Interesse und Eure Unterstützung!

Other Articles

Vereinsspielplan
SponsorenVerein
Vi Tva hairshop Onlineshop