Auch im Juli gab es wieder viele Dinge rund um unseren FSV 63 Luckenwalde. Für Euch deshalb hier kompakt alles Wissenswerte vom FSV 63 Luckenwalde. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Der Vorstand

1.Männerbereich

1.1. Abschiede und Neuverpflichtungen

Die Sommerpause ist in jedem Jahr die Zeit der Abschiede und der Neuanfänge. So auch in dieser Sommerpause beim FSV 63 Luckenwalde. Während uns mit Sandro Soraru (SV Arminia Hannover), Jonas Schmidt (SV Lichtenberg 47), Richard Juhasz (zurück nach Ungarn) und Takahiro Tanio (zurück nach Japan) ganze vier Spieler verließen, verstärkte sich der FSV 63 mit fünf Neuzugängen. Mit der Rückennummer 17 wird in der kommenden Saison Tobias Göth, Bruder von Tim Göth, im „SEELE“ auflaufen. Tobias stieß von der SpVg Blau-Weiß 90 Berlin zu den Kistenmacherschützlingen. Dazu kommen Frank Rohde (Greifswalder FC) und Nils Gottschick (1.FC Lokomotive Leipzig), die mit den Rückennummern 14 (Rohde) und 11 (Gottschick) auflaufen werden. Zum Ende der Vorbereitung konnten weiterhin Lucas Vierling (Concordia Hamburg) und Martin Kemter (FC Strausberg) nach Luckenwalde gelotst werden. Vierling wird mit der Rückennummer 21 auflaufen und Kemter mit der Rückennummer 9. Alle Neuzugänge konnten bereits in der Vorbereitung zeigen, wie sehr sie den Kader des FSV 63 Luckenwalde qualitativ verstärken. Unseren Abgängen wünschen wir alles Gute auf ihrem weiteren Weg und den Neuzugängen vor allem eine verletzungsfreie und erfolgreiche Zeit mit unserem FSV 63 Luckenwalde.

1.2. So lief die Sommervorbereitung

Am 02.07.2019 bat Trainer Jan Kistenmacher seine Jungs zum Trainingsauftakt für die Vorbereitung auf die Oberligasaison 2019/20 ins Werner-Seelenbinder-Stadion Luckenwalde. Mit dabei die Neuzugänge Tobias Göth, Nils Gottschick und Frank Rohde. Nach einer ersten straffen und anstrengenden Trainingswoche erfolgte am darauffolgenden Freitag ein erster Test gegen den Berlinligisten Stern 1900. In diesem Spiel gelang uns ein überzeugender 5:2 Erfolg. Schlag auf Schlag ging es in der zweiten Trainingswoche weiter. Bereits am darauffolgenden Dienstag, war ebenfalls ein Berlinligist zu Gast in Luckenwalde. TUS Makkabi hieß  der Gegner und wurde souverän mit 6:0 besiegt. Dabei traf erstmals unser Neuzugang Frank Rohde für den FSV 63. Vier Tage später hatte unser Team einen echten ersten Prüfstein vor der Brust. Kein geringerer als der Berliner

Traditionsclub und Regionalligist BFC Dynamo war Gegner im Sportforum Berlin. Trainer Jan Kistenmacher sah an diesem Tage von seiner Mannschaft viele gute Ansätze. Wir trennten uns am Ende ein wenig unglücklich 2:2. In der dritten Trainingswoche ging es ins Kurztrainingslager nach Flensburg. Dieser Kurztrip der Mannschaft diente vordergründig der Teambildung. Gleichwohl standen aber auch intensive Trainingseinheiten auf dem Programm. Höhepunkt war der Test gegen den ambitionierten Nordregionalligisten Weiche Flensburg, von dem wir uns in Schleswig 3:3 trennten. Wie auch beim BFC Dynamo war unser Team in diesem Test über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft und bot den Zuschauern und dem beeindruckten Gegner ein tolles Match. Ohne Pause ging es nach dem Trainingslager weiter. In Woche 4 der Vorbereitung war am Dienstag ein Favorit für den Aufstieg in die Regionalliga aus der Oberliga Nord Gegner unseres FSV 63. Gemeint ist keine geringere Mannschaft als Hertha 03 Zehlendorf. Die Berliner wirkten im gesamten Spiel spritziger und hatten mehr Kraftreserven als unser Team, dem immer noch das Trainingslager in den Knochen lag. Umso höher ist unserer Mannschaft um Kapitän Marcel Hadel  anzurechnen, wie sie einen zwischenzeitlichen 1:3 Rückstand noch in ein 3:3 Unentschieden umwandelte. Nach kurzer Regelkunde durch Schiedsrichter Justin Weigt und einer Regenerationseinheit in der Flämingtherme Luckenwalde erfolgte beim Landesligaaufsteiger Concordia Buckow-Waldsieversdorf am letzten Juliwochenende die Generalprobe auf das erste Punktspiel. Diese konnten wir durch eine Toregala von Nils Gottschick und Frank Rohde souverän mit 6:2 für uns entscheiden. „Ich denke wir haben uns recht ordentlich auf die neue Saison vorbereitet. Die Ergebnisse sprechen für sich. Nordhausen kann also kommen.“- gibt sich Trainer Jan Kistenmacher optimistisch für das erste Heimspiel am 04.08.19 um 14:00 Uhr im heimischen „SEELE“.

Trainingslager in Flensburg

2. Nachwuchs

2.1. Sommerferiencamp des FSV 63 Luckenwalde ging in die 10. Runde

Bereits zum 10. Mal veranstalteten wir das beliebte Sommerferiencamp im Jugenddorf Gnewikow bei Neuruppin. In diesem Jahr nahmen 27 Kinder im Alter von 7-13 Jahren  teil und hatten während der Woche viele Höhepunkte zu verarbeiten.

Wie immer begann die Woche für die Kids mit einer zünftigen, schnellen Verabschiedung von den Eltern am Startpunkt Werner-Seelenbinder-Stadion Luckenwalde. Im Jugenddorf Gnewikow angekommen, ging es sofort auf den Fußballplatz. Bereits am ersten ganzen Tag wurden die Kids mit einer besonderen Überraschung  belohnt. Auf dem Gelände des MSV Neuruppin trainierten die Profis von Hertha BSC Berlin hart für die kommende Bundesligasaison, so dass unsere Kids einen ganzen Vormittag kiebitzen konnten. Zum Abschluss des Trainings erhielten unsere jungen Fußballer

Fantrikots, die selbstverständlich durch die Spieler der Hertha mit Autogrammen verziert wurden. Im weiteren Verlauf der Woche stand das runde Leder wieder im Mittelpunkt. Ob Technikübungen, Ausdauertests oder Spielformen mit Wettkampfcharakter – alles war in dieser Woche dabei. Obligatorisch war auch der Kinobesuch zum Ende des Camps für alle Kids, die mit Sicherheit nach einer anstrengenden aber auch erlebnisreichen Woche im nächsten Jahr wieder dabei sein werden. Dann heißt es schon zum 11. Mal  – Sommerferienfußballcamp des FSV 63 Luckenwalde.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei den Betreuern Jens Neumann, Michael Granda, Ronny Sebast, Rocco Heuer und Daniel Klein bedanken, ohne die das Feriencamp nicht hätte durchgeführt werden können. Auch möchten wir uns bei der Firma Pelikan-Reisen bedanken, die den Transport zum Camp aber auch wieder zurück nach Luckenwalde absicherte.

Wir freuen uns bereits auf das nächste Camp, welches in Kooperation mit dem 1. FC Union Berlin vom 14.10.19 -17.10.19 im „SEELE“ in Luckenwalde stattfinden wird.

3. Vereinsleben

3.1. Die Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde e.G. ist wieder Unterstützer des FSV 63 Luckenwalde

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass die Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde eG wieder Mitglied im großen Unterstützerpool des FSV 63 Luckenwalde ist.

Mit dem Engagement will das Unternehmen besonders den Nachwuchs unterstützen. „Uns liegen die Kinder im Verein am Herzen. Besonders die jüngsten im Fußballkindergarten und bei den Bambinis gilt es jegliche Unterstützung zukommen zu lassen. Unser Unternehmen ist vom Projekt“ FSV-Fußballkindergarten“ überzeugt worden den Verein in diesem Bereich zu unterstützen.“ – so Frau Dunker  kfm. Vorstand der Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde eG beim Fototermin. Ab sofort wird das Logo der Wohnbaugenossenschaft einen Bus des FSV 63 Luckenwalde zieren.

Wir bedanken uns bei der Wohnbaugenossenschaft Luckenwalde eG für die Unterstützung und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit!

3.2. Beirat des FSV 63 Luckenwalde beginnt Mission „Mehr Zuschauer ins Stadion“

Der Fanbeirat des FSV 63 hat im Rahmen seines Projektes „Mehr Zuschauer ins Stadion“ ein erstes Teilprojekt umgesetzt. Ab sofort ziert eine Spielankündigungstafel das große Eingangstor zur Tribüne im „SEELE“. Jeder, der am Stadion vorbeifährt, kann sofort erkennen, wann unsere Oberligamannschaft ihr nächstes Heimspiel hat.

„Der Beirat hat es sich in dieser Saison zur Aufgabe gemacht, mehr Zuschauer zu den Heimspielen des FSV 63 ins Stadion zu bringen. Die Tafel ist hier nur ein Teilprojekt. Für unseren Beirat suchen wir in diesem Zusammenhang noch Unterstützer, die mit innovativen Ideen helfen wollen und können, unseren FSV 63 bei der Umsetzung von Vereinsprojekten zu begleiten.“- so René Tuchart vom Beirat des FSV 63.

Wir können nur sagen macht weiter so Jungs!

Other Articles