Auch im Dezember gab es wieder viele Dinge rund um unseren FSV 63 Luckenwalde. Für Euch deshalb nochmal zur Jahreswende kompakt alles Wissenswerte vom FSV 63 Luckenwalde. Wir wünschen nun viel Spaß beim Lesen und natürlich ein gesundes neues Jahr 2020!Der Vorstand

1.Männerbereich

1.1. Herbstmeister trotz Niederlage im Brandenburgderby und optimaler Rückrundenstart

Die Oberligafußballer des FSV 63 Luckenwalde dürfen sich genau wie im vergangenen Jahr HERBSTMEISTER der NOFV Oberliga-Süd nennen!

Grimma erwies sich als starker Aufsteiger

Am 1. Advent hatte unser FSV 63 die Auswärtshürde in Grimma zu nehmen. Der starke Aufsteiger aus Sachsen erwies sich wie erwartet als ein harter Prüfstein. Die FSV-Elf war in der ersten Hälfte klar Feldüberlegen und erspielte sich mehrere, teils klare, Torchancen. Eine davon nutzte bereits in der 7. Minute Christian Flath zum 1:0 für die Luckenwalder. Dass dies bereits der Endstand in dieser Partie werden würde, konnte bis dato kein Zuschauer erahnen. Bis zum Ende mussten die Luckenwalder um die drei Punkte zittern! Aber mit dem Glück des Tüchtigen und einem an diesem Tage gut aufgelegten Nikolas Tix im FSV-Tor brachte man den Vorsprung über die Zeit.

Niederlage im Brandenburgderby gegen Krieschow

Bereits eine Woche später wollte man im heimischen „SEELE“ im Brandenburgderby gegen den VfB 1921 Krieschow nachlegen. Trotz einer frühen Führung der Krieschower nach Standard in der 2. Minute  verlief das Spiel für die Zuschauer erwartet. Der FSV 63 war klar Feldüberlegen und die Krieschower setzen auf Leidenschaft in der Hintermannschaft und ihren Toptorjäger Andy Hebler bei den immer gefährlichen Kontern. Durch die Vielzahl der FSV-Chancen war der Ausgleich für den FSV durch Marcel Hadel zur Pause nicht unverdient. In Halbzeit zwei wuchs jedoch der Krieschower Keeper über sich hinaus und vereitelte reihenweise klare Chancen des FSV. Das gab den Krieschowern Sicherheit bei ihren Kontern und so erhöhten sie am Ende auf 3:1 für die Randcottbuser. Sie sicherten sich dadurch drei wichtige Auswärtspunkte im Abstiegskampf und damit auch den Derbysieg. Trotz dieser Niederlage sicherte sich der FSV 63 Luckenwalde aber den Herbstmeistertitel. Durch das wesentlich bessere Torverhältnis gegenüber dem ärgsten Verfolger aus Jena hatten die Luckenwalder die Nase vorn.

Optimaler Rückrundenstart und Serie gebrochen

Zum Rückrundenstart mussten die Luckenwalder am 3. Advent bei der Oberligamannschaft des krisengeschüttelten SV Wacker 90 Nordhausen antreten. Gespielt wurde auf dem ungeliebten Nordhäuser Kunstrasen, auf dem die Kistenmacherschützlinge noch nie gewinnen konnten. Das sollte sich aber an diesem Spieltag ändern. Durch  Tore von Frank Rohde und Daniel Becker siegten die Luckenwalder verdient mit 2:0 und starteten somit optimal in die Rückrunde der laufenden Oberligasaison. Da der Tabellenzweite aus Jena sein Spiel des 16. Spieltages bereits im November gespielt hatte, gehen die Luckenwalder mit 38 Punkten auf der Habenseite und 3 Punkten Vorsprung auf die Jenenser in die Winterpause.

1.2. Im Halbfinale des AOK-Landespokal geht es gegen Regionalligisten

Am 05.12.19 wurden in der MAZ-Zentrale in Potsdam die beiden Halbfinalpartien im AOK-Landespokal Brandenburg durch Torsten Mattuschka gezogen. Mit im Topf war nach dem Viertelfinalsieg gegen Cottbus ja bekanntlich der FSV 63 Luckenwalde. Dazu gesellten sich der Brandenburgligist Grün-Weiß Lübben und die beiden Regionalligisten FSV Union Fürstenwalde und der SV Babelsberg 03. Dem FSV 63 wurde der Regionalligist aus Fürstenwalde zugelost. Die Fürstenwalder sind mit Sicherheit nicht der Wunschgegner der Luckenwalder. Aber auch aus Sicht der Fürstenwalder hätte es einfacher kommen können. Nicht wenige Fußballexperten sehen im Sieger der Begegnung im „SEELE“ bereits den Nachfolger des FC Energie Cottbus als letztjähriger Sieger das Landespokal Brandenburg. Gespielt wird am 28.03.2020 um 15:00 Uhr in Luckenwalde!

2. Nachwuchs

2.1.  D1- Junioren werden Hallenkreismeister im Futsal  

Zum aller ersten Mal in der Vereinsgeschichte wurden die Luckenwalder D- Junioren Hallenkreismeister im Futsal, des seit 2014 neu gebildeten Fußballkreises Dahme-Fläming.

Nachdem die Luckenwalder D1-Junioren die letzten drei Punktspiele unter freiem Himmel erfolgreich bestreiten konnten, hatten alle Spieler großen Bock auf die Hallensaison. Mit nur zwei Trainingseinheiten in der Halle durchliefen die Luckenwalder die Vorrunde Anfang Dezember in Mellensee souverän als Tabellenerster und qualifizierten sich für die Zwischenrunde. Auch in der Zwischenrunde siegte man souverän. Zudem wurden die D2 des FSV hier Dritter und scheiterten knapp an der Quali zur Endrunde. Bei der Endrunde in der Jüterboger Wiesenhalle kurz vor Weihnachten lief der FSV-Motor von Beginn an warm. Nach  vier Siegen und einem Unentschieden war der Erfolg perfekt! Die Luckenwalder D1 wurden Kreismeister im Futsal und qualifizierten sich damit für die Vorrunde zur Hallenlandesmeisterschaft im Januar. Drücken wir hier unseren Jungs ganz fest die Daumen.

2.2. B-Junioren 2. beim hochdotierten YEC-Cup in Berlin

Was für eine tolle Leistung gelang unseren B-Junioren am 3. Advent beim hochdotierten YEC-CUP mit 32 Mannschaften in Berlin. Mit einem 2. Platz hatte keiner gerechnet. Die jungen Nachwuchsfußballer des FSV 63 hatten die Ehre vom Veranstalter zu diesem tollen Turnier in die Berliner Soccerworld-Anlage eingeladen zu werden. Gespickt mit Regionalligateams, Mannschaften aus der Berlinliga und Brandenburgligisten war vor dem Turnier nicht unbedingt davon auszugehen, dass man bis ins Finale gegen den SV Babelsberg 03 vorstoßen würde. Nachdem man die

Gruppenphase mit Siegen gegen Rudow, Falkensee und Wannsee mit Bravour meisterte, bekam man es im Achtelfinale mit dem Lichtenrader BC zu tun. Erst im Neunmeterschießen setzte man sich durch und traf im Viertelfinale auf den Berlinligisten SG Borsigwalde. Unspektakulär gewann die Müller-Truppe mit 4:1 und standen überraschender Weise im Halbfinale gegen den FC Energie Cottbus. Auch hier ging es ins Neunmeterschießen, wo das Glück des Tüchtigen wieder auf Seiten der Luckenwalder war. Der Finaleinzug war perfekt! Gegner war der SV Babelsberg 03, der am Ende in einem spannenden Finale 4:3 siegte. Als Zweitplatzierter erhielten die Luckenwalder einen Ausrüstergutschein im Wert von 5000,-€, den die Luckenwalder für den gesamten Nachwuchs einsetzen werden. Wir finden, dass dieses Ergebnis ein toller Erfolg für den Verein war und zeigt, wie gut unsere Nachwuchsarbeit derzeit ist!

2.3. Erfolgreiche Nachwuchssportler von der Stadt Luckenwalde ausgezeichnet

Mehr als 60 Mädchen und Jungen im Alter bis 14 Jahren waren Anfang Dezember zur Sportlerehrung 2019 im Kinder- und Jugendbereich der Luckenwalder Stadtverwaltung ins Union-Kino eingeladen.

Dort bekamen die Nachwuchsathleten der DLRG (Rettungsschwimmen), der 1. Luckenwalder SC (Ringen), der LLG (Speedskating, Rollkunstlauf und Leichtathletik) sowie die D- Juniorenfußballer des FSV 63 Medaillen überreicht.

Anschließend sahen sich die in den zurückliegenden zwölf Monaten besonders erfolgreichen Luckenwalder Nachwuchssportler, mit einem Getränk und Popcorn gestärkt, den diesjährigen Kino-Hit „Die Addams Family“ an.

Die Luckenwalder Fußballer hatten eine sehr erfolgreiche Saison 2018/2019 hingelegt. Im AOK-Landespokal standen sie im Finale und mussten sich dem Team von LOK Eberswalde, etwas unglücklich, geschlagen geben. Außerdem nahmen die FSV D- Junioren erstmals an den Futsalhallenlandesmeisterschaften in der Cottbusser Lausitz-Arena teil. Mit 2 Siegen und 2 Niederlagen erreichten sie einen guten 7. Turnierplatz.

Im Ligabetrieb draußen erspielten sich die D- Junioren, nach einer starken Rückrunde mit nur einer Niederlage, einen starken 3. Tabellenplatz. Nur knapp schrammten sie an einer Teilnahme der Kleinfeld-Landesmeiterschaften vorbei.

Wir sagen: „Die Ehrung habt Ihr Euch redlich verdient! Eure Leistung war überragend!“.

3. Vereinsleben

3.1.  Erweiterung der Infrastruktur im „SEELE“

Der FSV 63 Luckenwalde platzt derzeit aus allen Nähten. Umso wichtiger ist es für den Verein die Infrastruktur kontinuierlich auszubauen und zu verbessern. Ein geplanter Baustein im 2. Halbjahr 2019 war diesbezüglich die Erstellung einer zusätzlichen Garage im Werner-Seelenbinder-Stadion. Zusätzlicher Raum für das zahlreiche Equipment des Vereins soll so geschaffen werden. Hier wurde zum Ende des Kalenderjahres hinter der Haupttribüne im Stadion durch den Bauhof der Stadt Luckenwalde zunächst Platz geschaffen und in der weiteren Folge durch die Tiefbaufirma BELM die Bodenplatte für die Garage vorbereitet. Danach wurden dann die Baumaßnahmen mit der Fertigstellung der Bodenplatte durch die Firma HEBA Bau Luckenwalde beendet, so dass zeitnah die dringend notwendige Garage noch in diesem Jahr aufgestellt werden konnte!

Danke an alle Unterstützer dieses Projektes

Wir bedanken uns auf diesem Wege für die Unterstützung bei dieser Baumaßnahme beim Bauhof Luckenwalde, der Firma BELM und der HEBA- Bau GmbH Luckenwalde. Ohne Euch wäre das Projekt nicht so schnell durchführbar gewesen!

3.2.  Vereinsfrühschoppen sowie Skat- und Pokerturnier

Traditionell zwischen den Weihnachtsfeiertagen und dem Jahreswechsel veranstaltete der FSV 63 Luckenwalde nochmals Events, bei denen man sich abseits des täglichen Fußballwahnsinns in gemütlicher Runde über das vergangene Jahr austauschen und auch Spaß haben konnte.

Vereinsfrühschoppen am ersten Weihnachtsfeiertag

Am ersten Weihnachtsfeiertag lud der Vorstand des FSV 63 Luckenwalde alle Mitglieder, Freunde und Unterstützer des Vereins zu einem Vereinsfrühschoppen in die Gaststätte „SPORTLERTREFF“ am Werner-Seelenbinder-Stadion ein. Viele Mitglieder der großen FSV-Familie nutzten die Gelegenheit, um mit der Vereinsführung über das vergangene Jahr und die Zukunft sowie zu den Zielen des Vereins in den Dialog zu kommen. Natürlich wurden auch Probleme angesprochen, die der Vorstand aufnahm und Lösungen dazu erarbeiten wird. 

Skat- und Pokerturnier als willkommener Ausgleich zum Fußball

Am 27.12.19 war es dann wieder soweit. Die Freunde des Pokerns und  Skatspielens im Verein kamen mal wieder auf ihre Kosten. Auch dieses Event fand in der Gaststätte „Sportlertreff“ am Stadion statt. Robert Petereit und Markus Müller luden zum Pokern ein und Svend Marschall bat zum Skat. Alle Anwesenden verbrachten einen schönen Abend mit guten Blättern, viel Spaß aber auch Augenblicken ohne das entsprechende Spielglück. Auch im nächsten Jahr werden beide Turniere wieder ein fester Bestandteil im FSV-Kalender sein.

3.3. FSV 63 Luckenwalde auch in diesem Jahr auf dem Märchenweihnachtsmarkt mit dabei

Wie auch schon in den vergangenen Jahren nutzte der FSV 63 Luckenwalde den Luckenwalder Märchenweihnachtsmarkt vom 12.12. – 15.12.19, um für sich selbst zu werben und Gelder für die Mannschaftskassen und die Vereinskasse zu akquirieren. Während die Nachwuchsteams im Kleinfeldbereich von Freitag bis Sonntag mit einem Kuchenbasar aufwarteten, betrieben die Großfeldmannschaften des FSV-Nachwuchses erfolgreich einen Grillstand. Dazu wurden korrespondierende Getränke wie Glühwein, Kakao und Kinderpunsch gereicht!

Erlös kam Nachwuchs und Flutlichtprojekt zu Gute

„Unser Nachwuchs benötigt regelmäßig neues Equipment und Ausrüstung, das wir mit dem Erlös aus dem Verkauf auf dem Weihnachtsmarkt finanzieren. Zudem wird ein Großteil in das Flutlichtprojekt „Mach Licht“ auf dem oberen Trainingsplatz des Werner-Seelenbinder-Stadions gehen, für das der FSV 63 Luckenwalde durch die Stadtverwaltung Luckenwalde die Bauverantwortung und Finanzierung übertragen wurde!“- so FSV-Präsident Dirk Heinze.  

Der FSV 63 bedankt sich auf diesem Wege bei allen Helfern und Unterstützern ohne die die logistische Herausforderung bei der Absicherung unserer Stände auf dem Weihnachtsmarkt nicht möglich gewesen wäre.

3.4. „Mach Licht für Luckenwalde“ – FSV 63 Luckenwalde e.V.

Das neue Projekt des FSV 63 Luckenwalde e.V. heißt schlicht und einfach “Mach Licht”. So einfach wie es klingt, ist es aber nicht. Unser Verein steht vor einer neuen und großen Herausforderung, die zwingend auf Hilfe von außen angewiesen ist. Gemeinsam haben wir bereits viel erreicht und gemeinsam werden wir auch die anstehenden Aufgaben lösen. Also lasst uns gemeinsam für Licht in Luckenwalde sorgen!

Mehr als nur ein Projekt – eine Herzensangelegenheit

„Mach Licht“ ist mehr als ein Projekt. Es ist ein Vorhaben, um den Sport in Luckenwalde auf höchstem Niveau aufrecht zu erhalten! Der Leichtathletikverein und die Stadt Luckenwalde haben gemeinsam Fördermittel erwirkt, die den Bau der neuen Tartanbahn ermöglichen. Der Neubau hat bereits begonnen und die alte Aschenbahn durfte weichen. Diesbezüglich ist nun aber auch eine neue Flutlichtanlage auf dem Sportplatz nötig, um eine „Sportfinsternis“ zu verhindern. Leider ist diese Flutlichtanlage nicht mit in der Finanzierung enthalten, da die ursprünglich geplanten Kosten für die Flutlichtanlage nun in die Entsorgung der alten Aschenbahn fließen. Ansässige Vereine und der Schulsport stehen hier absolut im Fokus des Vorhabens und wir wollen regelmäßige Trainings- und Nutzungszeiten garantieren können. Auch in den dunklen Monaten! Ohne Licht ist alles blöd! Mit “Mach Licht” wollen wir mit Euch gemeinsam schnell ans Ziel kommen. Insgesamt brauchen wir für die Flutlichtanlage ca. 100.000 € an finanziellen Mitteln. Hier hilft jede noch so kleine Spende. Wer helfen will, bekommt diesbezüglich mehr Infos unter www.machlicht.de oder kann auch gerne persönlich eine kleine Spende abgeben. Sprecht Einfach unsere Vereinsverantwortlichen im Stadion an. Ihr kennt sie alle!!!

Mehr Infos zum gesamten Projekt gibt es auf www.machlicht.de.

Wir halten Euch selbstverständlich mit allen relevanten News auf dem Laufenden und bedanken uns schon mal für Euer Interesse und Eure Unterstützung!

Other Articles

NachwuchsSponsorenVerein
SponsorenVerein