YEC-CUP 2019 der B-Junioren
YEC-CUP 2019 der B-Junioren

Nach der Hinrunde ist vor der Rückrunde und dies hieß am Sonntag für die B-Junioren des FSV 63 Luckenwalde, dass ein Turnier ansteht.

Die jungen Nachwuchsspieler hatten die große Ehre und durften eine von 32 Mannschaften sein, die auf der Berliner Soccerworld Anlage am 15.12.2019 ein Turnier spielten. Damit befand man sich in qualitativ sehr guter Gesellschaft, denn bei dem Turnier traten namhafte Regionalligisten, Berlinligisten und Teams aus der Brandenburgliga an.

Schon im Vorfeld konnte man erahnen, welche Mühe und Engagement der Veranstalter des YEC-Cups Herr Serdar Yilidrim in das Turnier steckte. Es gab in Anlehnung an die WM eine Auslosung und diese fand vor gut 100 Zuschauern / Trainern und Sponsoren statt.

Am Tag des Turnieres selber gab es eine sehr freundliche Atmosphäre sowie leckere orientalische Köstlichkeiten.  Alleine dies wäre ein Besuch wert gewesen.

Nach dem erfolgreichen Abschließen der Hinrunde in der Brandenburgliga galt es für die Spieler um Kapitän Neo Passow, in erster Linie sich auf ungewohntem Gelände mit anderen Teams zu messen und zu zeigen, dass auch in Luckenwalde ordentlicher Fußball gespielt wird.

Gruppenphase mit Bravour gemeistert

Der erste Gegner auf dem Kunstrasen hieß SV Falkensee Finkenkrug, welchen man aus der Liga kannte.

Das erste Luckenwalder Turniertor erzielte Carlo Kerstein und legte den Grundstein für einen ungeahnten erfolgreichen Auftritt. Nachdem erneut Carlo Kerstein, 2x Essa Pantke und Ricardo Richter trafen kam das erste mal Falkensee vor das Luckenwalder Tor und verkürzte. Auf dem kleinen Court konnten Tore von überall erzielt werden und nachdem auch noch Neo Passow traf, war der erste Sieg fast perfekt. Falkensee kam noch auf 3:6 heran, aber am Sieg der jungen Luckenwalder änderte dies nichts.

Nachdem man im Anschluss den TSV Rudow mit 2:0 und FV Wannsee mit 5:1 besiegte, stand man zur Überraschung im Achtelfinale.

Vielleicht war dies das beste Ziel, keines Auszugeben. So konnten die Luckenwalder befreit aufspielen.

Achtelfinale gegen den Lichtenrader BC im 9 Meterschießen
Achtelfinale gegen den Lichtenrader BC im 9 Meterschießen

Im Achtelfinale spielte der FSV gegen den Lichtenrader BC und konnte am Ende erst im ersten 9m Schießen gewinnen. Dabei erwies sich Keeper Otto Flach zum ersten Mal richtig als sicherer Rückhalt und hielt 2 Schüsse vom Punkt.

Während die Spieler um das Trainerteam Carsten Müller / Sebastian Königsmann und Christoph Schröder in die nächste Runde zogen, mussten namenhafte Teams bereits nach der Vorrunde die Segel streichen. Als prominentestes Team traf es dabei TeBe Berlin und BFC Dynamo.

Im Viertelfinale spielte man gegen den SC Borsigwalde und gewann mit 4:1.

Halbfinale gegen den FC Energie Cottbus
Halbfinale gegen den FC Energie Cottbus

Ein besonderer Flair des Turnieres war, dass jedem Team ein Sponsor zugelost wurde und so war der Gewürzfabrikant ‚ARBA‘ stolz auf unsere Brandenburger Jungs.

Im Halbfinale traf man auf keinen geringeren Gegner, als den FC Energie Cottbus.  Zum Staunen der zahlreichen Zuschauer war kein Berliner Verein ins Halbfinale gezogen. Das andere Halbfinale bestritten die Teams aus Falkensee und SV Babelsberg 03.

Gegen die Sportschüler aus der Lausitz traten die gelben Nuthestädter mit viel Teamgeist an, der im Vorfeld noch einmal durch den Trainer Königsmann beschworen wurde.

Zur Überraschung der meisten, erzielte erst Rashid Ahmed das erste und Essa Pantke das zweite Luckenwalder Tor. In der Halle kann viel passieren, kleine Unachtsamkeiten reichen und der Gegner ist wieder im Spiel. So auch bei der Partie und am Ende benötigte man wieder die Entscheidung vom Punkt.

Dieses war an Dramatik nicht zu überbieten. Für Luckenwalde trafen die ersten drei Schützen Essa Pantke, Neo Passow sowie Ricardo Richter. Da auch Cottbus 3x traf ging es nun im direkten Duell gegeneinander.  Hier zeigte wiederum Essa Pantke starke Nerven und traf, da ein Cottbusser nicht traf und Neo Passow im Anschluss den Ball versenkte, standen die Luckenwalder im Finale.

Finalspiel gegen den SV Babelsberg 03

Im Finale gegen den SV Babelsberg 03 Endstand 3:4 Quelle Foto: FuPA.net
Im Finale gegen den SV Babelsberg 03 Endstand 3:4 Quelle Foto: FuPA.net

Im Finale wartete Babelsberg 03 und das Team zeigte in den ersten 10 Minuten klar die Grenzen der Luckenwalder auf. Das Team führte mit 3:1 ehe die Seiten im Finale gewechselt wurden. Rashid Ahmed konnte treffen. Mit dem Wille das Spiel gewinnen zu wollen, und Potsdam nicht einfach gewinnen zu lassen, kam das Luckenwalder Team nach Toren von Neo Passow und Ricardo Richter auf 3:3 heran. Aber das Glück war wohl aufgebraucht und nur kurz nach dem Ausgleich viel das 3:4.

Kurz vor Schluss gab es dann die Doppelchance aber der Potsdamer Keeper hielt überragend und sicherte damit den Sieg.

Am Ende waren die Gesichter der Luckenwalder traurig, aber bei der Siegerehrung konnte man wieder zusammen lachen. Genau dieses hatte auch den Unterschied im Turnierverlauf ausgemacht. Der Zusammenhalt hat so manch technischen Fehler ausgebügelt.

Dies kleine Resümee gaben die Luckenwalder Trainer glücklich nach dem Turnier zu Protokoll.

Wer hätte gedacht, nach dem ersten Treffer von Carlo Kerstein beim YEC-Cup 2019, wohin die Reise der B-Junioren des FSV 63 Luckenwalde führt?!

Sebastian Königsmann

Für den FSV 63 Luckenwalde spielten:

Otto Flach, Ricardo Richter, Torben Kleiner, Rashid Ahmed, Moritz Wallmann, Hasan Alhasan, Essa Pantke, Neo Passow, Carlo Kerstein

Other Articles

E- JugendNachwuchs
1.Männer