Schweren Herzens entschied sich unser Eigengewächs Johannes Neumann in der Winterpause den FSV 63 Luckenwalde in Richtung Hessen vorerst zu verlassen. Johannes hat im Oktober des vergangenen Jahres ein Studium bei der Bundesbank in Frankfurt am Main begonnen  und ist in der Hinrunde zwischen Frankfurt und Luckenwalde wöchentlich gependelt. Die Strapazen des Pendelns von Frankfurt nach Luckenwalde und wieder zurück wurden ihn verständlicherweise nicht mehr durchführbar, so dass er sich zu diesem Schritt entschied. „ Der FSV 63 Luckenwalde ist mein Heimatverein und der Verein meines Herzens. Leider muss ich in meinem Leben Prioritäten setzen und da ist mir meine berufliche Zukunft erstmal wichtiger gewesen. Bei mir ist es nun mal so, dass der Fußball die schönste Nebensache der Welt bleibt und ich davon nicht leben kann und werde!“ – begründet Johannes seinen Schritt. Eine nachvollziehbare Argumentation unserer ehemaligen Nummer 11. An seinem Studiumsort wird Johannes Neumann zukünftig für den FC Schwarz-Weiß  Dorndorf 1921 e.V. auf Torejagd gehen. „Die Dorndörfer spielen derzeit in der 6. Liga (Verbandsliga Hessen-Mitte). Die Hinrunde war nicht so erfolgreich, so dass sie auf einem 15. Tabellenplatz überwinterten. Ich will ihnen helfen, dass sie die Liga halten, zumal sie mir im vergangenen halben Jahr die Möglichkeit gegeben haben, mich für den FSV 63 Luckenwalde fit zu halten.“ – stellt Johannes seinen neuen Klub kurz vor.

„Nach Abschluss meiner Ausbildung habe ich das Ziel meinen Arbeitsort nach Berlin zu verlegen und wieder beim FSV 63 Luckenwalde zu spielen. Dann bin ich Anfang 20 und noch im besten Fußballeralter!“ – gibt er weiter einen Ausblick auf seine weitere sportliche und berufliche Zukunft.

 

Mit einem weinenden Auge wünschen wir Johannes Neumann alles Gute für seinen beruflichen und sportlichen Weg und verbinden damit die Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen auf dem heiligen Rasen des „SEELE“ im Dress des FSV 63 Luckenwalde!

 

Alles Gute Johannes!