NOFV-Oberliga Süd: FSV 63 Luckenwalde absolviert Trainingslager in Schleswig-Holstein und spielt 3:3 im Test gegen den Regionalligisten SC Weiche Flensburg.

Teambuilding und ein Testspiel gegen den Nord-Regionalligisten Weiche Flensburg standen am Wochenende im Mittelpunkt eines mehrtägigen Trainingslagers der Luckenwalder Oberligafußballer. Los ging es für sie am Donnerstag. Nach einer fünfstündigen Autofahrt erreichte der Luckenwalder Tross am Nachmittag sein Ziel in Flensburg. Mit einer Besichtigungstour der dortigen Brauerei und einem gemeinsamen Abendessen klang der Tag aus.

Erstmals sportlich wurde es für die Luckenwalder Fußballer am Freitag. Der begann früh um 7 Uhr mit einem Morgenlauf. Anschließend ging es zum Frühstück, bevor mit einer Sturmbahn-Challenge bei der Bundeswehr in Flensburg der Mannschaftsgeist beschworen wurde.

Abends fand der sportliche Höhepunkt des Trainingslagers statt. Ein Testspiel gegen den Nord-Regionalligisten Weiche Flensburg war vereinbart. Der Club wurde durch die Relegationsspiele zum Aufstieg in die 3. Liga gegen den FC Energie Cottbus im Mai vorigen Jahres auch hierzulande bekannt.

large-16-9-4

Bild 4 von 4

Die Partie der Flensburger gegen den FSV 63 fand am Freitagabend in der Stadt Schleswig statt. Dabei erwischten die Luckenwalder den besseren Start. Sie gingen durch Martin Kemter (15.) und Christian Flath (26.) mit 2:0 in Führung. Den Flensburger Anschlusstreffer markierte Tim Wulf (31.). Mit einer 2:1-Führung der Luckenwalder ging es wenig später in die Kabinen.

In den zweiten 45 Minuten drehte der Regionalligist zunächst durch zwei Treffer von Marvin Ibekewe (60., 79.) die Partie, doch fast postwendend gelang den Luckenwaldern der 3:3-Ausgleich. FSV-Neuzugang Frank Rohde (83.) verwandelte einen Foulelfmeter zum Endstand.

„Die Zuschauer sahen in Schleswig zwei starke Teams, die technisch anspruchsvollen Fußball boten“, heißt es auf der Facebook-Seite des FSV 63, „für beide Mannschaften war es ein guter Test in der Vorbereitung auf die kommende Saison.“ Diese Einschätzung teilte auch Gerald Ritter. „Das gesamte Team hat überzeugt“, erklärte der Torwarttrainer der Luckenwalder, „auch dank unserer Neuzugänge, die super integriert sind, haben wir insgesamt in Sachen Qualität noch einmal einen Schritt nach vorn gemacht. Die Mannschaft ist auf allen Positionen sehr, sehr ausgeglichen besetzt.“ Mit dem 3:3 gegen Flensburg bleiben die Luckenwalder in der Testspielphase weiter unbesiegt. Gut für das Selbstvertrauen der Mannschaft im Hinblick auf den Meisterschaftsstart am 4. August.

Die restliche Zeit des FSV-Trainingslager-Wochenendes stand  noch einmal im Zeichen der Teambildung. Kutterrudern auf der Flensburger Förde, ein Grillabend sowie jede Menge Einzelgespräche gehörten zum weiteren Programm.

Nach einem Besuch im Hansa-Park in Sierksdorf ging es für die FSV-Oberligafußballer am Sonntagnachmittag wieder zurück nach Luckenwalde, wo noch zwei Wochen lang an der Saisonform gearbeitet werden kann.

Quelle: Sportbuzzer

Other Articles