9. Spieltag (17.11.2019) Zellendorfer SV – FSV 63 0:4 (0:0)

Am Wochenende des 9. Spieltages wurden die E1 Junioren gleich doppelt gefordert.

Samstag stand die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft des Fußballkreises Dahme/Fläming auf dem Programm. Als Landesligist wurden die FSV E- Junioren ihrer Favoritenrolle gerecht und sind mit dem 1. Turnierplatz für die Zwischenrunde der Hallenfutsalkreismeisterschaft am 07.12.2019 qualifiziert.

Einen Tag später ging es zum Derby-Auswärtsspiel zum Zellendorfer SV.

„Das Spiel in der 1. Halbzeit war bisher die schwächste Halbzeit in dieser Saison.“-kommentierte, Trainer Sebastian Müller-Rawolle die ersten 25 Minuten.

Der FSV kam kaum in die Zweikämpfe und ermöglichte so Zellendorf zu einigen, gefährlichen Kontern. Zweimal lief ein Zellendorfer Stürmer allein auf das Tor von Lili Söhmisch zu, die Kopf und Kragen riskierte, um einen Rückstand zu verhindern. So ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

2. Hälfte

Mit Beginn der zweiten Hälfte war dann das Spiel der Luckenwalder intensiver. Der Gegner wurde sofort angelaufen und zu Fehlern gezwungen. Jean-Luca Kräuter erzielte mit schönem Schuss das erlösende 0:1 (27. Min.). Nun schien der Knoten geplatzt zu sein. Das Spiel über die Außenbahn wurde forciert. Die Bälle liefen schneller durch die Reihen und so wurden die Lücken bei den Zellendorfern immer größer. Ein Pass von Fynn Rehfeldt landete bei, den am langen Pfosten stehenden, Marlon Granda, der problemlos zum 0:2 (30. Min.) einschob.

Ein Freistoß in der 33. Spielminute von der Mittellinie durch Til Berger landete am Pfosten – Jan Schnitter stand goldrichtig und schloss den Abpraller zum 0:3 ab.

Den Schlusspunkt setzte unser Torjäger Jean-Luca Kräuter mit tollen Schuss in den linken Torwinkel zum 0:4 (38. Min.).

Es spielten: Lili Söhmisch, Jean-Luca Kräuter, Arut Magamedov, Ole Neumann, Til Berger, Noah Bertog, Colin Eberling, Jannis Höhne, Jan Schnitter, Marlon Granda, Fynn Rehfeldt

10. Spieltag (23.11.2019) FSV Babelsberg 74 – FSV 63 1:4 (0:0) 

Die Luckenwalder E- Junioren, als Herbstmeister der Landesliga/West, starteten in die Rückrunde gegen den FSV Babelsberg 74.

In den letzten beiden Treffen (1xLiga und 1xPokal) wurden klare Heimsiege gegen die Babelsberger eingefahren.

Das Spiel in der ersten Hälfte war von vielen Fehlpässen, Einzelaktionen und zu wenig Bewegung geprägt. Dennoch kamen die Luckenwalder zu zahlreichen Großchancen, die aber überhastet oder durch einen glänzend aufgelegten Gästetorwart vergeben worden sind. Und so ging es mit 0:0 in die Halbzeitpause.

2. Hälfte

Mit Anfang der zweiten Halbzeit versuchte der FSV 63 mehr über die Breite zu spielen und kam so immer besser ins Spiel. Die über die Außen geführten Angriffe fanden im Zentrum jedoch keine Abnehmer. In der 30. Spielminute landete der Ball vor den Füssen von ArutMagamedov. Dieser schob dann zum viel umjubelten0:1 ein. (30. Min.) Dann wurde das Spiel der Luckenwalder zum Unmut des Trainers Sebastian Müller-Rawolle zu passiv geführt. Viele Bälle rollten jetzt auf das Luckenwalder Tor zu, dass von Ole Neumann an diesem Tag gehütet worden war. Es gab kaum noch Entlastung der Abwehr durch unsere Offensive.

So kam es, wie es kommen musste. Nach einem Einwurf auf Höhe der Mittellinie nahm ein Babelsberger Spieler sich ein Herz und schoss völlig unbedrängt zum 1:1 Ausgleich (43. Min.) ein. Nun drückte der Gastgeber immer mehr auf das 2:1.

Durch viel Glück und einer stark kämpfenden Luckenwalder Abwehr um Abwehrchef Til Berger überstand man diese Druckphase. Mehr und mehr verließen nun den Babelsbergern die Kräfte. So spielten sich die letzten fünf Minuten vor dem Babelsberger Tor ab. Unser Stürmer Jan Schnitter zeigte heute seinem Trainer, was ihn so wertvoll für die Mannschaft macht. Mit viel Einsatz tankte er sich durch die Abwehrreihen und schloss mit einem schönen scharfen Schuss in der 46. Minute zum 1:2 ab. Zwei Minuten später war es erneut Jan Schnitter der frei im Zentrum zum 1:3 einschob. Das 1:4 leitete wiederum Jan Schnitter ein. Er erkämpfte sich den Ball im Mittelfeld und bediente, den in die Tiefe starteten, Jean-Luca Kräuter, der wiederum uneigennützig zu Marlon Granda querpasste. Dieser hatte dann keine Mühe mehr ins leere Tor einzuschieben (50.Min.).

„Ein Spiel, dass man schon in der ersten Halbzeit frühzeitig entscheiden hätte müssen. So haben wir es bis zum Schluss spannend gemacht“, kommentierte Trainer Sebastian Müller-Rawolle das Spiel.

Es spielten: Ole Neumann, Jean-Luca Kräuter, Arut Magamedov, Til Berger, Noah Bertog, Colin Eberling, Jannis Höhne, Jan Schnitter, Marlon Granda, Fynn Rehfeldt

EI- Junioren stehen im Viertelfinale vom AOK-Landespokal

SC Miersdorf/Zeuthen – FSV 63 Luckenwalde 0:6 (0:4)

Am Donnerstag, den 05.12.2019, mussten die FSV E- Junioren zum Achtelfinale vom AOK-Landespokal in Zeuthen antreten.  Nur einen Wechselspieler hatten die Luckenwalder mit im Gepäck.

Die Luckenwalder legten trotzdem los wie die Feuerwehr. Schon nach zwölf Spielminuten stand es auf dem Zeuthener-Kunstrasenplatz 0:3 für die Gäste. Einen lupenreinen Hattrick erzielte Jean-Luca Kräuter.

Es war eigentlich ein Spiel auf Augenhöhe, wo auch die SG Miersdorf/Zeuthen gute Einschußmöglichkeiten hatten. Doch die Luckenwalder waren einfach effizienter an diesem Tag. Ole Neumann erhöhte kurz vorm Pausentee auf 0:4 (21. Min). Eine Minute nach Wiederbeginn erzielte Marlon Granda das 0:5.

Die Luckenwalder Spieler waren jetzt hochmotiviert den Sieg mit null Gegentoren mit nach Hause zu nehmen. Jeder Spieler kämpfte für den Anderen.  Jean-Luca Kräuter krönte seine starke Leistung mit seinem 4. Tor zum 0:6 (43. Min.) Endstand aus Sicht der Gäste.

„Ein riesen Kompliment an meine Mannschaft. Heute haben wir echt super gespielt. Die Chancen die wir in den letzten Spielen nicht genutzt haben, haben wir heut eiskalt verwandelt“, resümierte ein glücklicher Trainer Sebastian Müller-Rawolle.

Es spielten: Lili Söhmisch, Jean-Luca Kräuter, Arut Magamedov, Ole Neumann, Noah Bertog, Colin Eberling, Marlon Granda, Fynn Rehfeldt

Winterpause – die Hallensaison unterm Dach begann

Am Samstag, den 07.12.2019, mussten die Luckenwalder E- Junioren nach Jüterbog in die Wiesenhalle zur Zwischenrunde der Hallenfutsalkreismeisterschaft des Fußballkreises Dahme-Fläming reisen.

In der Gruppe A setzten sie sich nach Siegen gegen Königs Wusterhausen, Bestensee II, SpG Kablow-Ziegelei/Kabelow/Zernsdorf und 2 Unentschieden gegen Senzig II und Schulzendorf als Gruppenerster durch.

Die Qualifikation für die Endrunde der Futsalkreismeisterschaft war geschafft.

Bei der Endrunde, die ebenfalls in der Jüterboger Wiesenhalle ausgetragen wurde, machten die Luckenwalder E- Junioren es am 15.12.2019 ein wenig spannend.

Bis zum letzten Spiel stand das Weiterkommen auf Messers Schneide. Doch die Luckenwalder packten es und erreichten als Tabellenzweiter die Vorrunde der Landesmeisterschaften, die voraussichtlich am 18. oder 19.01.2020 stattfinden werden.

Tabelle:

  1. SC Miersdorf/Zeuthen 6:1 Tore | 11 Punkte
  2. FSV 63 Luckenwalde 2:2 Tore | 7 Pkt.
  3. Ludwigsfelder FC 2:3 Tore | 7 Pkt.
  4. SpGRuhlsdorf/Felgentreu/Woltersdorf 4:6 Tore | 6 Pkt.
  5. SpgKabelow-Ziegelei/Kablow/Zernsdorf 4:5 Tore | 5 Pkt.
  6. SG PhönixWildau 95 2:3 Tore | 5 Pkt.

Es spielten: Lili Söhmisch, Jean-Luca Kräuter, Arut Magamedov, Ole Neumann, Til Berger, Noah Bertog, Marlon Granda, Colin Ebeling, Fynn Rehfeldt

Other Articles