Tobias Francisco (l.) und Edgar Budde (r., beide FSV 63 Luckenwalde) im Kopfballduell mit dem Bernauer Norman Flach.Kopfballduell © Frank Neßler

AOK-Landespokal: Gäste aus der Oberliga werden ihrer Favoritenrolle beim Brandenburgligisten gerecht.

Fußball-Oberligist FSV 63 Luckenwalde steht im Viertelfinale des diesjährigen AOK-Landespokals Brandenburg. Beim Brandenburgliga-Vertreter FSV Bernau wurden die höherklassigen Gäste ihrer Favoritenrolle gerecht. Vor 130 Zuschauern setzten sich die Luckenwalder mit 3:1 (1:0) durch.

Das erste Tor des Spiels erzielte Christian Flath (43.) per Freistoß. Damir Coric (53.) glich nach dem Seitenwechsel aus. Wenig später brachte Patrick Richter (61.) den Favoriten erneut in Front. Flath scheiterte anschließend vom Punkt. Einen Foulstrafstoß setzte er an den Pfosten. Kurz vor Schluss entschied dann Daniel Becker (89.) die Partie endgültig.