Am Samstag, den 17.07.2021 veranstaltete die Landesklassenmannschaft von Trainer Rainer Stock in Vorbereitung auf die kommende Landesklassensaison der Staffel Ost ein Blitzturnier mit dem Barnimer Kreisoberligisten BSG Rot-Weiß Schönow und dem Landesklassenvertreter VfL Nauen aus dem Havelland. Gespielt wurde übrigens auf dem Hauptplatz im Werner-Seelenbinder-Stadion, da die erste Vertretung auswärts zum Testspiel in Teltow weilte. „Wir haben die Gelegenheit genutzt und wollten unseren Gästen, aber auch unserer Reservemannschaft, etwas ganz Besonderes bieten. Da lag es nahe das Turnier im „SEELE“ auszutragen“ – so unser Vorstandsmitglied und Verantwortlicher für den Großfeldbereich Nachwuchs Jens Neumann. Eine Idee, die super angenommen wurde von allen beteiligten Teams und für einen würdigen Flair der Veranstaltung sorgte. Im Modus jeder gegen jeden a‘ 45 Minuten ein Spiel wurde den Zuschauern bei sommerlichen Temperaturen guter Fußball geboten. Bereits im ersten Turnierspiel fielen insgesamt 6 Tore, wobei der Nauener Maciej Waskowski mit einem lupenreinen Hattrick letztendlich für den 4:2-Sieg seiner Mannschaft gegen Schönow sorgte. Im zweiten Turnierspiel griff auch die Reserve des FSV 63 Luckenwalde ins Turniergeschehen ein. Die vormals siegreichen Nauener wurden klar mit 3:1 besiegt, wobei es der Luckenwalder Johannes Neumann dem Nauener Waskowski gleich tat und ebenfalls einen Hattrick erzielte. Durch dieses Ergebnis blieb das Turnier bis zum letzten Spiel spannend. Alle drei Teams hatten so noch die Möglichkeit Turniersieger zu werden und das Endergebnis zwischen dem FSV 63 Luckenwalde und Schönow wirbelte die Abschlusstabelle kräftig durcheinander. Schönow bezwang die Luckenwalder mit 2:0. So hatten alle drei Teams einen Sieg auf der Habenseite zu stehen, so dass das Torverhältnis bzw. die Anzahl der geschossenen Tore am Ende entschied. So wurde der VFL Nauen mit 5 erzielten Toren Turniersieger, gefolgt von den Schönowern, die 4 Tore schossen und dem Gastgeber aus Luckenwalde, die lediglich 3 Tore erzielen konnten. Am Ende trotzdem ein tolles Event, dass sicherlich noch mehr Zuschauer verdient gehabt hätte.

Other Articles

C- JugendNachwuchsVerein
1.Männer
Kotti ist zurück