FC Einheit Rudolstadt - FSV 63 Lukenwalde
6. Spieltag NOFV-Oberliga Süd in Rudolstadt

Irgendwann trifft es jeden. Auch der FSV 63 Luckenwalde ist nach dem gestrigen Spiel nicht mehr das einzige ungeschlagene Team in der Liga. Am 6. Spieltag in der NOFV-Oberliga Süd fuhren die Nuthestädter Kicker nach Thüringen zum Auswärtsspiel. Beim FC Einheit Rudolstadt war es das Ziel, den Platz an der Tabellenspitze weiter auszubauen und zu festigen. Aber wie sagt man so schön, ersten kommt es anders, zweitens als man denkt. Ohne Punkte mit der ersten Niederlage im Gepäck ging es am Ende zurück in Richtung Heimat.


FC Einheit Rudolstadt gegen FSV 63 Luckenwalde

Willenstark und motiviert wurde am Sonntag das Spielfeld beim Thüringer Fußballverein FC Einheit Rudolstadt betreten. Leider hat der FSV 63 nach guten 20 Minuten versäumt, den Gastgebern weiter das eigene Spiel aufzudrücken. Bis zur 30. Minute hatte der FSV 63 Luckenwalde durchaus die ein oder andere gute Chance. Zum Beispiel ein Schrägschuss nach der zweiten Ecke von Daniel Becker, die Lucas Vierling beim Reinrutschen nur knapp verfehlte. In der 28. Minute konnte der Rudolstädter Keeper ein Tor von Frank Rohde verhindern, der die Flanke von Pascal Borowski noch mit der Fußspitze ins Tor verfrachten wollte. Trainer Jan Kistenmacher bestätigte seiner Mannschaft für die 20 Minuten vor dem Seitenwechsel die schwächste Saisonleistung. So war es nicht ganz unverdient, dass Tomasz Serweta mittels abgefälschten Schrägschuss den Führungstreffer versenkte. Seit der 41. Spielminute hieß es nun 1:0 für die Gastgeber.


Agile zweite Halbzeit – leider ohne Tore

In den zweiten 45 Minuten sahen die 153 Zuschauer dann wesentlich mehr Fußball der Luckenwalder. Kurz nach der Halbzeit wechselte der FSV zum ersten mal aus, für Pascal Borowski kam Nils Gottschick ins Spiel. Spätestens ab der 60. Minute war ein deutlich agilerer FSV 63 wahrzunehmen. Die ein oder andere hochkarätige Möglichkeit konnte herausgearbeitet werden, endete jedoch nie im Tor. Stürmer Frank Rohde wurde in der 75. Minute von den Beinen geholt. Zum Entsetzen der FSV-Fans entschied der Schiri trotz klarem Foulspiels dennoch, kein Foul gesehen zu haben. Hier konnten auch die wütenden Proteste nichts an seiner Entscheidung ändern. So war es in der 89. Minute erneut Frank Rohde #14, der den Torhüter des FC Einheit Rudolstadt umkurvte. Diese spannende Situation so kurz vor Abpfiff, konnte von einem Rudolstädter Abwehrspieler geklärt werden und Rudolstädter Torwart Adam Marczuk konnte somit seinen Kasten torlos verteidigen. Kurz vor Spielende musste Edgar Budde durch ein wiederholtes Foul, das Spielfeld mit der Gelb Roten Karte verlassen.


Enttäuschende Niederlage am 6. Spieltag in der NOFV-Oberliga Süd

Leider musste Luckenwalde die erste Niederlage der Saison verzeichnen. Trotz einer klaren Feldüberlegenheit konnte der FSV 63 kein Tor erzielen und somit auch keinen Punkt mit nach Hause nehmen. Natürlich kann eine solche Niederlage auch als Basis für Verbesserungen und den Blick nach vorne genutzt werden. Wir sind uns sicher, dass Jan Kistenmacher und seine Jungs hier zuversichtlich anpacken werden und uns trotzdem eine spannende und erfolgreiche Saison bieten werden. #mitkupfundfußfürluckenwalde geht es nun zuversichtlich in Richtung kommendes Spiel. Da heißt es dann am Freitag beim Heimspiel gegen den FC Eilenburg Daumen drücken und den ersten Tabellenplatz halten. Momentan belegt unser FSV noch den ersten Platz. Punktgleich mit Aufsteiger 1. FC Merseburg und FC Einheit Rudolstadt, sorgt momentan das beste Torverhältnis für unseren ersten Platz.


Pressekonferenz des 6. Spieltag der Oberliga Süd
FC Einheit Rudolstadt – FSV 63 Luckenwalde 1:0 (1:0)

Other Articles

C- JugendNachwuchs
SponsorenVerein
Sponsor beim FSV 63
Manly Club für Mach Licht