14. Spieltag der Oberliga Süd FC Grimma - FSV 63 Luckenwalde
14. Spieltag der Oberliga Süd FC Grimma – FSV 63 Luckenwalde

Der FC Grimma als Liganeuling und Tabellenzehnter sah sich vor diesem 14.Spieltag gegen den Tabellenführer FSV 63 Luckenwalde natürlich in der Außenseiterrolle. Trotzdem nahmen sich die Gastgeber, nicht zuletzt wegen der 2:4-Niederlage gegen den VfB Krieschow vor einer Woche anlässlich der Einweihung ihres neuen schmucken Stadions, eine Wiedergutmachung vor. Beinahe wäre das den einsatzstarken Kickern vom Gastgeber am Ende sogar gelungen. 

Die Kistenmacher-Truppe hatte natürlich ganz andere Pläne. Und dafür waren sie eigentlich auch bald auf dem richtigen Weg. Nach Balleroberung spielte Jonas Arnold das Leder auf den zentral frei durchlaufenden Christian Flath. Dessen Abschluß war zwar nicht sehr platziert. Dennoch landete der Ball zur frühen FSV-Führung im gegnerischen Tor -0:1 (7.). Danach dominierten die Gäste über weite Strecken das Spielgeschehen. Der FC-Elf gelang es zunächst nur bei Standards für Gefahr vor dem FSV-Tor zu sorgen. Doch FSV-Schlußmann Nikolas Tix war sowohl bei einem 18 Meter-Freistoß in der 10.Minute als auch bei der ersten, gefährlich vor das Tor geschlagenen FC-Ecke sicher zur Stelle. 

Die FSV-Chancen in Halbzeit eins waren da wesentlich hochkarätiger. Nach der ersten FSV-Ecke lief Daniel Becker im rechten Moment ein und zog von der Strafraumgrenze ab. Aber da wurde sein Schuß noch abgeblockt (16.). Weitere gute Möglichkeiten sollten folgen. In der 29.Minute legte Frank Rohde kurz auf Pascal Borowski ab. Dessen satten Abschluß konnte Grimmas Keeper Nico Becker aber reaktionsschnell abwehren (29.). Gleiches gelang ihm auch in der 42.Minute als Frank Rohde freistehend vor ihm zum Schuß kam und er erneut bravourös abwehren konnte.

Nikolas Tix stand heute im Mittelpunkt

Die mitgereisten FSV-Anhänger erwarteten in den zweiten 45 Minuten, dass ihre Mannschaft das Ergebnis bald noch klarer gestalten oder zumindest das Spielgeschehen weiter dominieren würde. Das gelang ihr aber an diesem Sonntagnachmittag im Husarensportpark zu Grimma nach dem Seitenwechsel nur noch ganz selten. Lediglich ein Kopfball des kurz zuvor eingewechselten Jose Silva Magalhaes nach einem Freistoß Edgar Buddes sorgte in der 62.Minute nochmal kurz für Gefahr vor dem Grimmaer Tor.

Das Leder landete aber nur an der Latte. So gelang es den Gastgebern schließlich in den letzten 15 bis 20 Minuten zusehends mehr gehörigen Druck vor dem FSV-Tor aufzubauen. Nikolas Tix im FSV-Tor stand nun häufiger im Mittelpunkt als ihm lieb war. Meistens zeigte er sich reaktionsschnell und auf der Höhe des Geschehens. Doch als der FSV-Keeper in der 84.Minute einen Distanzschuß Christoph Jackischs prallen lassen mußte, schien der Ausgleich fällig. Doch der nachsetzende FC-Kicker jagte das Leder über das FSV-Tor.

Auch in den sechs Nachspielminuten, die der nicht immer überzeugende Schiedsrichter Johannes Drößler aus Gotha den Gastgebern kaum nachvollziehbar noch einräumte, mußte Nikolas Tix noch einige Male beherzt eingreifen.

Kistenmacher-Truppe macht Herbstmeisterschaft perfekt

Letztlich machte die Kistenmacher-Truppe nicht nur den etwas schmeichelhaften Auswärtssieg sondern auch die Herbstmeisterschaft perfekt. Und die Freude darüber überwog zurecht bei weitem. Immerhin haben die FSV-Kicker in den bisherigen 14 Punktspielen der Saison elf mal gewonnen, spielten zwei mal Remis und gingen nur einmal (in Rudolstadt) als Verlierer vom Platz. Auf die daraus resultierende Bilanz von 35 Punkten bei 47:16 Toren können Trainer und Mannschaft auf jeden Fall stolz sein. 

Im letzten Hinrundenpunktspiel am kommenden Samstag gegen den VfB Krieschow soll diese Bilanz möglichst noch aufgebessert werden.

FSV 63: Tix – Tobias Göth (ab 80. Vierling), Budde, Francisco, Hadel – Tim Göth (ab 72. Koplin), Arnold, Becker Borowski –  Flath (ab 61. Silva Magalhaes), Rohde 

SR: Johannes Drößler  (Gotha)

Zuschauer: 235

Tore: 0:1 (7.) Flath

Gelbe Karte:  Silva Magalhaes (85.)

Gelb – Rot: Silva Magalhaes (89.)

Beste Spieler: Arnold, Budde, Borowski

Fred Krüger

Other Articles

D- JugendNachwuchs
Vereinsspielplan