Die Corona-Pause brachte für den FSV 63 Luckenwalde trotz aller widrigen Umstände doch etwas Gutes. So verlängerten nach Christian Flath nun auch zwei weitere Leistungsträger der Regionalligamannschaft ihren auslaufenden Vertrag bis zum 30.06.2023 um zwei weitere Jahre.

Abwehrstratege Peter Misch verlängert ohne zu zögern

Peter Misch

Mit Peter Misch, unserer #4, haben die Verantwortlichen des FSV 63 Luckenwalde sicherlich den Transfer im Sommer getätigt. Er war in jedem Spiel für die Luckenwalder immer eine Bank in der Innenverteidigung und ist mittlerweile nicht mehr aus der Luckenwalder Hintermannschaft wegzudenken.

„Peter ist von Beginn an eine feste Größe in der Mannschaft gewesen. Er gehört eigentlich in jedem Spiel in die Startformation. Zusammen mit Tobias Francisco bildete er in den bisherigen 13 Saisonspielen ein überragendes Innenverteidiger-Duo!“ – so die Lobeshymne von Mannschaftsleiter und Vorstandsmitglied Thomas Mill zu dem 1,91m großen Abwehrspieler der Luckenwalder.

Misch, der seit Sommer 2020 vom 1. FC Lok Leipzig kommend für die Luckenwalder spielt, erlernte das Fußballspielen in der Jugend des 1. FC Magdeburg und wurde dort unter anderem durch den jetzigen Magdeburger Cheftrainer Thomas Hoßmang trainiert. Mit seinen 23 Jahren ist er bereits ein absolut routinierter Abwehrhase, an dem nur schwer vorbeizukommen ist. „Peter war für uns der wichtigste Sommertransfer. Er gab in der Hinrunde unserer Hintermannschaft die nötige Stabilität, die du in der Regionalliga brauchst.“ – so FSV-Präsident Dirk Heinze. Für Misch war die Vertragsverlängerung nur eine Formalie. „Für mich stand außer Frage und war klar, dass ich in Luckenwalde meinen Vertrag verlängere. Es lief bisher alles optimal für mich und ich fühle mich pudelwohl in der Truppe!“ – gibt Misch ein eindeutiges Votum für den FSV 63 ab.

Auch Nils Gottschick bleibt weiter beim FSV 63

Eine weitere geklärte Personalie ist nun auch unsere #11 Nils Gottschick. Auch er wird den Luckenwalder Fans noch mindestens 2 weitere Spielzeiten erhalten bleiben. Gottschick, der im Sommer 2019 vom 1. FC Lok Leipzig nach Luckenwalde wechselte, begann in diesem Jahr ein duales Studium in der Immobilienbranche. „Ich kann in Luckenwalde mein duales Studium und den höherklassigen Fußball perfekt für mich miteinander verbinden. Eine andere Alternative als der FSV 63 war deshalb in meinen Zukunftsplanungen gar nicht vorhanden.“ – so Nils Gottschick. Auch FSV-Präsident Dirk Heinze zeigt sich überaus zufrieden mit der Weiterverpflichtung Gottschicks.“ Mit ihm haben wir einen absoluten Typen halten können, der obendrein noch immens viel Erfahrung auf die Platte bringt!“. Da hat unser Präsi absolut recht, denn Nils erhielt eine hervorragende Ausbildung im Nachwuchs von Hertha BSC, wechselte dann zunächst im Männerbereich nach Halberstadt in die Regionalliga, ehe er beim FC Energie Cottbus Drittligaluft schnuppern durfte. Sein weiterer Weg führte ihn über die Regionalligastationen Neustrelitz und Leipzig dann wie gesagt nach Luckenwalde.

Freuen wir uns also auf zwei weitere Jahre mit unserer #4 Peter Misch und unserer #11 Nils Gottschick im Trikot des FSV 63 Luckenwalde.

Other Articles

E- JugendVerein
Verein