Daniel Muniz Dos Santos verletzte sich in einem Zweikampf und konnte nicht weiterspielen.
Daniel Muniz Dos Santos verletzte sich in einem Zweikampf und konnte nicht weiterspielen.

NOFV-Oberliga Süd: Der FSV 63 Luckenwalde hat sein Testspiel gegen Fortuna Babelsberg mit 6:0 gewonnen.

Regionalliga-Absteiger FSV 63 Luckenwalde hat sich am Dienstagabend in einem Testspiel gegen Landesligist Fortuna Babelsberg mit 6:0 durchgesetzt. Dabei überraschten die Gäste aus der brandenburgischen Landeshauptstadt, die erst am Sonnabend wieder in das Training einstiegen, den favorisierten Gastgaber in den ersten 20 Minuten mit ordentlich Offensivpower. “Babelsberg hat zu Beginn der Partie versucht ein Sturmfeuerwerk zu zünden. Da waren wir leider nicht so da, wie ich mit das erhofft hatte. Ich hätte mir gewünscht, dass wir mehr Gegenwehr gezeigt hätten”, so Luckenwalde-Coach Jan Kistenmacher.

 

Dann jedoch köpfte Innenverteidiger Maciej Kwiatkowski nach 23 und 33 Minuten den Favoriten in Führung. Beide Male fiel der Treffer nach einem Eckstoß. “Standardsituationen defensiv haben wir leider noch nicht trainiert”, merkte Fortunas Übungsleiter David Karaschewitz an. Noch vor der Pause bewies der Regionalligist dann ein drittes Mal seinen Vorteil bei ruhenden Bällen. Diesmal traf Angreifer Patrick Richter (45.), der vom SV Grün-Weiss Brieselang kam, nach einer langen Eingabe.

​Jan Kistenmacher: “Nicht das, was beide Mannschaften in der Liga erwarten wird”

Besonders ärgerlich war für Luckenwalde-Coach Jan Kistenmacher im ersten Durchgang aber die Verletzung von Neuzugang Daniel Muniz dos Santos, der nach 37 Minuten durch Takahiro Tanio ersetzt werden musste. Der Brasilianer hat sich nach einem Zweikampf, in dem der Gegner etwas zu spät kam, vermutlich einen Bänderriss zugezogen. “Es ist nichts gebrochen. Doch auch wenn die Diagnose noch ausstehend ist, gehen wir davon aus, dass er uns wegen eines Bänderrisses etwa vier bis sechs Wochen fehlen wird”, ärgerte sich Kistenmacher über die “völlig unnötige” Verletzung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sorgte Fortuna-Trainer Karaschewitz für mächtig Rotation auf dem Platz. Während die Luckenwalder ohne neues Personal auf den Rasen zurückkehrten, ersetzte der ehemalige Übungsleiter des RSV Waltersdorf gleich sechs seiner neuen Schützlinge. Fortan beschränkten sich die Gäste auf die Defensive. “Das fand ich ein bisschen ärgerlich, schließlich ist es nicht das, was beide Mannschaften in der Liga erwarten wird”, so Kistenmacher.

​Jan Kistenmacher: “Wir sind genau im Soll”

Etwas glücklicher dürfte er jedoch über die drei weiteren Treffer seiner Mannschaft sein. Erst war Richter in Minute 69 erneut nach einer Standardsituation erfolgreich, dann traf er 13 Minuten später nach einer attraktiven Kombination nach Vorlage von Pascal Borowski zum dritten Mal. Mit einem aus etwa 60 Metern verwandelten Freistoß setzte Daniel Becker in der letzten Minute den Schlusspunkt der Partie. Somit fielen insgesamt fünf Treffer beim 6:0-Sieg der Luckenwalder nach ruhenden Bällen.

Quelle: Sportbuzzer

IMG_3944

Bild 1 von 119

Other Articles