SpG Ludwigsfelde/Siethen II – FSV 63 Luckenwalde II | 2:9 (2:4)

Die FSV 63 D2- Junioren sind weiter auf Kurs. Ein kleiner Schritt fehlt noch bis zur Qualifikation für die Kreisliga Dahme/Fläming.

Am vergangenen Sonntag kam es zum Derby auf dem Ludwigsfelder Kunstrasenplatz.

Der Luckenwalder Motor war schon frühzeitig hochgelaufen. Schon nach 4 Minuten führten die Kreisstädter mit 2:0.

Das Spiel schien ganz in den Händen der Luckenwalder zu sein. Doch in der 17. Spielminute zückte der unparteiische Schiedsrichter die rote Karte aus seiner Hosentasche.

„Kann man drüber streiten ob so ein kleiner Schubser als letzte Mann reicht, um dort gleich glatt rot zu zeigen“, so die Aussage von Trainer Sebastian Große, der den erkrankten D2-Cheftrainer Svend Marschall ersetzte.

Aber die Luckenwalder ließen sich davon nicht unterkriegen. Sie erwischten einfach einen guten Tag. Jeder einzelne Spieler blieb weiterhin hellwach und war immer noch hochmotiviert das Derby zu gewinnen.

„Es war schon Wahnsinn was die Mannschaft heut geleistet hat. Ich bin so stolz auf die Jungs. Was sie in der 2. Halbzeit in Unterzahl geleistet haben, ist einfach nur krass und cool gewesen. Der Siegeswille lag bei jedem Spieler bei 1000 %. Einfach nur Klasse wie jeder Spieler ackerte im Zweikampf.“, so der stolze Trainer Große.

Die Tore erzielten: Fynn Sebast (4 Tore), Draven Klein (3) und Fabian Fiebiger (2)

Es siegten: Lennard Nowka, Denny Emmermacher, Tim Rawolle, Fynn Sebast, Draven Klein, Claas-Janne Claasen, Maurice Genentz, Tim Lindner, Fabian Fiebiger, Lukas Wunder, Fawad Agahshahi

FSV 63 Luckenwalde II – SV Grün-Weiß Großbeeren II | 14:3 (8:1)

Am gestrigen Mittwoch kam es auf dem heimischen Kunstrasenplatz im Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion zum Nachholspiel gegen den SV Grün-Weiß Großbeeren II.

Die Luckenwalder D2-Junioren machten da weiter wo sie am vergangenen Sonntag aufgehört hatten. 

Sehenswerte Spielzüge und eine positive kämpferische Einstellung war bei jedem Spieler zu erkennen.

Die Tore netzten ein: Claas-Janne Claasen (3 Tore), Draven Klein (3), Fabian Fiebiger (2), Lukas Wunder (2), Lennard Nowka (2), Tim Rawolle und Jean-Luca Kräuter

Es spielten: Lilli Söhmisch, Lennard Nowka, Denny Emmermacher, Tim Rawolle, Fynn Sebast, Draven Klein, Lukas Wunder, Claas-Janne Claasen, Fabian Fiebiger, Jean-Luca Kräuter, Fawad Agahshahi

Other Articles

1.Männer
Die Trainer im Vergleich
Vereinsspielplan