FSV Lok Eberswalde – FSV 63 Luckenwalde 3:0 (2:0) und somit Vizelandespokalsieger!!!

“Manchmal macht man ein gutes Spiel aber verliert klar 3:0!” so das Fazit von Trainer Sebastian Große nach dem Spiel.

Die Eberswalder kamen besser ins Spiel und erzielten mit ihrem ersten Angriff gleich das 1:0. Man sah den Luckenwaldern die Nervosität an. Spielerisch zeigten sich die Luckenwalder D- Junioren wieder von ihrer guten Seite. Wie in den vergangenen Wochen ließen sie den Ball sehenswert in den eigenen Reihen laufen. Da kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen.

Leider war die Chancenverwertung an diesem Tag ihr großes Manko. Beste, herausgespielte Chancen wurden nicht genutzt, oft waren die Torabschlüsse zu ungenau oder der gegnerische Torwart stand goldrichtig.

In der 22. Minute gelang den Lokis aus Eberswalde das 2:0. So ging es auch in die Halbzeit. Die 63´er aus Luckenwalde warfen in der 2. Halbzeit nochmal alles nach vorne, aber ein Tor sollte trotzdem nicht gelingen. Kurz vor Schluß erhöhte Eberswalde auf 3:0.

Im Großen und Ganzem war es eine tolle Erfahrung für die gesamte Luckenwalder Mannschaft. Es war ja schon ein Erfolg, überhaupt im Finale des AOK-Landespokals zu stehen. Eine wichtige Erfahrung für die Spielerin und Spieler und das Trainerteam.

Im Kader der Luckenwalder D- Junioren standen: Adam Laszczynski, Emilia Schulze, Luca Dreihardt, Tim Habel, Len Neumann, Fabio Schweigert, Bo Schütze, Hannes Gebauer, Arved Lacker, Justin Naumann, Aaron Walter, Bakr Altawil, Joshua Jürgen

Other Articles

1.Männer