Wie gewohnt werden wir Euch ab heute täglich einen kleinen Bericht und kleine Anekdoten aus unserem Fußballferiencamp in Gnewikow am Ruppiner See schreiben. So sind auch die Daheimgebliebenen immer aktuell darüber informiert, was alles so im Camp mit ihren Kids veranstaltet wird. Wir wollen so nicht nur informieren, sondern gerade in Zeiten von Corona allen besorgten Elternteilen ein wenig die Angst nehmen.

Trotz der aktuellen Corona Situation veranstaltet der FSV 63 Luckenwalde auch im Jahr 2020 sein traditionelles Feriencamp in Gnewikow am Ruppiner See. Dies bereits zum 11. Mal. Dieses Jahr nehmen 18 Kinder und 5 Betreuer am Feriencamp teil, bei dem es neben einer Menge Spaß natürlich auch um die schönste Nebensache der Welt geht.

Nach einem stärkenden Mittagessen galt es die Zimmer zu beziehen, die obligatorischen Regeln zu besprechen und die Campteilnehmer auf die besonderen Umstände vor Ort einzuschwören. Denn auch im Camp sind  die derzeit erforderlichen Hygienemaßnahmen zu beachten und umzusetzen.

Am ersten Tag standen bereits die ersten beiden Trainingseinheiten auf dem Programm. Am Nachmittag startete man den Trainingsauftakt mit leichtem Aufwärmen und mit einem kleinen Turnier mit gemischten Mannschaften, bei dem alle schon ordentlich ins Schwitzen gerieten, nicht nur die Kinder.

Rechtzeitig vor dem Regen war die Einheit beendet und man konnte die Zimmer weiter einräumen. Am Abend standen Bewegung, Koordination und Ballkontrolle auf dem Programm. Bei Staffelspielen mit und ohne Ball gab es kuriose Situationen und der Spaß und die Begeisterung war den Kids deutlich anzusehen.

Den sonnigen Abend nutzten die Jungs um sich um Ruppiner See abzukühlen. Kurz um, die Kids hatten einen rundherum gelungenen Start in eine lustige, spannende und ganz sicher auch anstrengende Woche.

Schöne Grüßen von Eurem Campreporter Ronny S. aus F. bei L. an der N.

Other Articles

1.Männer
Nachwuchs